Coronavirus Karl Lauterbach befürwortet Ende kostenloser Schnelltests

„Das Auslaufen der kostenlosen Corona-Tests ist richtig“, sagte Karl Lauterbach (SPD) in einem Interview. (Archivbild) Foto: dpa/Michael Kappeler
„Das Auslaufen der kostenlosen Corona-Tests ist richtig“, sagte Karl Lauterbach (SPD) in einem Interview. (Archivbild) Foto: dpa/Michael Kappeler

Der SPD-Gesundheitsexperte befürwortet das Ende der kostenlosen Corona-Schnelltests. Seiner Meinung nach ist das Impfen ein Akt der Solidarität mit der Gemeinschaft.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach unterstützt das Ende der kostenlosen Corona-Schnelltests. „Das Auslaufen der kostenlosen Corona-Tests ist richtig“, sagte Lauterbach der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Montag). „Es wäre falsch, denjenigen, die sich selbst der Solidarität des Impfens verweigern, unbegrenzt solidarisch die Tests zu bezahlen.“

Die seit dem Frühjahr für alle Bürger kostenlos möglichen Corona-Schnelltests müssen jetzt meist selbst bezahlt werden. Generell gratis bleiben sie noch für Menschen, die sich nicht impfen lassen können, darunter Kinder unter 12 Jahren. Das legt eine neue Bundesverordnung fest, die am Montag in Kraft tritt.

Auch die Kommunen begrüßen den Schritt. „Wir gehen nicht davon aus, dass die wegfallenden kostenlosen Tests zu ernsthaften sozialen Konflikten führen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) am Montag.

Auch interessant: Kann ich einen Schnelltest selbst bescheinigen?

„Angesichts einer Impfquote von 80 Prozent bei Erwachsenen ist das der richtige Schritt“, sagte auch der Präsident des Deutschen Landkreistags, Reinhard Sager, den Zeitungen der Funke Mediengruppe.




Unsere Empfehlung für Sie