Cyberkriminalität Programmierte Katastrophen

Von Eva Wolfangel 

Hackerattacken erreichen eine neue Qualitätsstufe. Es geht nicht mehr nur um finanzielle Schäden, sondern um gezielte Angriffe auf Menschenleben.

Hacker nutzen Sicherheitslücken in Organisationen aus. Foto: dpa
Hacker nutzen Sicherheitslücken in Organisationen aus. Foto: dpa

Stuttgart - Die Bedrohung durch Cyberangriffe steigt. Eine berüchtigte Hackergruppe namens Triton hat offenbar zum wiederholten Mal einen Angriff auf eine kritische Infrastruktur gestartet – um welche Art von In­frastruktur es sich handelt, geht aus der aktuellen Meldung des US-amerikanischen Sicherheitsunternehmens Fire Eye nicht hervor. Die Macht der Hacker von Triton zeigte sich zum ersten Mal vor einem Jahr. Damals wurde ein Virus in einer petrochemischen Fabrik in Saudi-Arabien entdeckt, der diese Fabrik hätte zerstören können: Wäre er nicht rechtzeitig gestoppt worden, wäre es dort wohl zu Explosionen sowie zur Freisetzung von giftigem Schwefelwasserstoffgas gekommen – eine Umweltkatastrophe mit möglicherweise tödlichen Folgen. Nun haben es die Angreifer nach Informationen des Sicherheitsunternehmens Dragos offenbar auf die USA und westliche Länder abgesehen.