Dänemarks Königin Margrethe ist auf Staatsbesuch in Deutschland. In Berlin wird sie von ihrem Sohn Kronprinz Frederik begleitet, am Freitag reist die 81-Jährige allein weiter nach München.

Berlin - Royaler Besuch in der Hauptstadt: Dänemarks Königin Margrethe II. (81) und ihr Sohn Kronprinz Frederik (53) haben in Berlin ihren Staatsbesuch begonnen. Zum Auftakt der viertägigen Visite wurden sie am Mittwoch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Park von Schloss Bellevue mit militärischen Ehren begrüßt. Nach dem Abspielen der Nationalhymnen schritten beide Staatsoberhäupter bei strahlendem Herbstwetter die angetretene Ehrenformation der Bundeswehr ab. Steinmeier und Margrethe zogen sich anschließend zu einem Gespräch zurück.

Die in einem taubenblauen Kostüm mit passendem Hut gekleidete Königin trug sich auch ins Gästebuch von Schloss Bellevue ein. Am Abend gibt der Bundespräsident zu ihren Ehren ein Staatsbankett.

Treffen mit Kanzlerin Merkel

Die Königin wird an diesem Mittwoch auch die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel treffen und den bei Staatsbesuchen üblichen Gang durch das Brandenburger Tor unternehmen. Vor der Neuen Wache, dem Mahnmal für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft, wollen sie und ihr Sohn einen Kranz niederlegen. Vorgesehen ist an diesem ersten Tag auch ein Besuch der Charité, dem größten Universitätskrankenhaus Europas.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: „Queen cool“ – Königin Margrethe im Porträt

Steinmeier und Margrethe hatten sich erst Mitte Juni in Dänemark gesehen, als sie die friedliche Grenzziehung zwischen Dänemark und Deutschland im Jahr 1920 feierten. Steinmeier bezeichnete diese seinerzeit als wegweisend für die Verständigung beider Länder. Es habe Modellcharakter, wie respektvoll die deutsche Minderheit in Dänemark und die dänische Minderheit in Deutschland miteinander umgingen. „Aus dem Trennenden ist Verbindendes geworden.“

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Dänemark – die lässige Monarchie

Am Freitag steht München auf dem Programm

Der aktuelle Besuch hätte bereits im vergangenen Jahr stattfinden sollen, war coronabedingt aber verschoben worden. Margrethe und Frederik bleiben bis zum Freitag in Berlin. Dann wird die Königin allein nach München weiterreisen.

Dort wird sie von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) empfangen. In der Landeshauptstadt steht unter anderem ein Besuch der Akademie der Bildenden Künste auf dem Programm. Königin Margrethe ist selbst eine begeisterte und talentierte Malerin.