Daimler Mercedes-Benz steigt größer bei Aston Martin ein

Von red/dpa 

Man kennt die Autos aus den James-Bond-Filmen: Daimler stockt seinen Anteil bei dem kriselnden Luxuswagenhersteller Aston Martin Lagonda auf – und bietet den Briten Zugang zu neuen Technologien.

Daimler steigt größer bei Aston Martin ein. Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Daimler steigt größer bei Aston Martin ein. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Gaydon/Stuttgart - Die Daimler-Pkw-Tochter Mercedes-Benz steigt stärker bei dem kriselnden britischen Luxuswagenhersteller Aston Martin Lagonda ein. Mercedes werde den Briten Zugang zu neuen Technologien ermöglichen, teilten die Unternehmen am Dienstag in Stuttgart und Gaydon mit. Daimler stocke seinen Anteil von derzeit 2,6 Prozent auf bis zu maximal 20 Prozent auf, hieß es.

Briten leiden unter einer Flaute

Die Stuttgarter erhalten in den kommenden drei Jahren neu auszugebende Aktien von Aston Martin in mehreren Schritten bis zu einem Gesamtwert von 286 Millionen Britischen Pfund (315 Mio Euro). Aston Martin erhält unter anderem Hybrid- und Elektroantriebsstränge der nächsten Generation sowie andere Fahrzeugkomponenten und -systeme.

Die Briten, die unter anderem für die Autos aus den James-Bond-Filmen bekannt sind, leiden seit geraumer Zeit unter einer Flaute und setzen große Hoffnungen in den ersten eigenen SUV namens DBX.

Unsere Empfehlung für Sie