Datenschutz Das alles weiß Google über Sie

Von Christiane Schulzki-Haddouti 

Technische Daten
Google speichert die IP-Adresse des Nutzers, wenn dieser nach einem Begriff sucht. Außerdem speichert der Dienst die Browserversion, das Betriebssystem sowie die Uhrzeit des Datenzugriffs. Auch registriert Google, auf welche Such­ergebnisse ein Nutzer klickt.

Nutzerdaten
Wenn jemand ein Google-Konto bei Google+, dem E-Mail-Dienst Gmail oder Youtube hat, dann kann Google den Daten einem Namen zuordnen – und alles miteinander verknüpfen. Gespeichert werden die Suchanfragen in einem Webprotokoll, das man deaktivieren kann.

Dashboard
Angemeldete Google-Nutzer können sich über das sogenannte Google-Dashboard einen Überblick verschaffen, was der Konzern über die Nutzer weiß. Wer sich diese Informationen einmal genauer ansieht, der bekommt eine Ahnung davon, was Google alles weiß.