Depeche Mode sagt Konzert in Minsk ab Fans sorgen sich um Sänger Dave Gahan

Von red/loj 

Die Rockband Depeche Mode hat überraschend ihren Auftritt in der weissrussischen Hauptstadt Minsk abgesagt. Nun sorgen sich Fans um Frontmann Dave Gahan.

Dave Gahan ist mit seinen Kollegen von Depeche Mode zurzeit auf der Global Spirit Tour. Foto: dpa 10 Bilder
Dave Gahan ist mit seinen Kollegen von Depeche Mode zurzeit auf der Global Spirit Tour. Foto: dpa

Minsk - Die schlechte Nachrichte erreichte die Fans von Depeche Mode erst kurz vor Konzertbeginn: Weil ein Mitglied der Band erkrankt sei, müsse der Auftritt in der weissrussischen Hauptstadt Minsk kurzfristig abgesagt werden, teilte die Band auf ihrer Website mit. Das Konzert werde eventuell nachgeholt, dazu wolle die Band im Laufe der Woche mehr sagen. Auch auf Twitter wurde die Botschaft verbreitet.

Update: Wie Depeche Mode in den sozialen Medien am Mittag mitteilte, ist Dave Gahan gesund und die Band wird die Tour fortsetzen.

Während offiziell der Name des erkrankten Bandmitglieds zunächst nicht genannt worden war, hatten mehrere Medien berichtet, dass es sich um den Frontmann Dave Gahan handle, der demnach kurzfristig in einem Krankenhaus behandelt worden sei.

Was der Anlass war, darüber wird bisher nur spekuliert. In russischsprachigen sozialen Medien ist am Dienstagvormittag ein Foto veröffentlicht worden, das Dave Gahan im Kreis von Krankenhausangestellten zeigt. Demnach gehe es dem Frontmann nach einer Untersuchung zufriedenstellend.

In der sehr aktiven und treuen Fangemeinde von Depeche Mode waren unterdessen ungute Erinnerungen wach geworden, weil 2009 nach einem ebenfalls kurzfristig abgesagten Konzert bei dem Leadsänger Blasenkrebs diagnostiziert worden war.

Depeche Mode befinden sich zurzeit auf der ersten Etappe ihrer Global Spirit Tour und spielen in weitgehend ausverkauften Stadien, darunter im Juni im Berliner Olympia-Stadion. Im Herbst startet Depeche Mode dann die zweite Etappe mit mehreren Hallenkonzerten. Für den 28. November ist der Auftritt in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart geplant.