Der Bachelor 2021 Frust, Tränen und ein Kussmarathon

Niko und Linda küssten sich in der Nacht der Rosen. Foto: RTL/TVNOW 9 Bilder
Niko und Linda küssten sich in der Nacht der Rosen. Foto: RTL/TVNOW

Frust und Tränen begleiten die siebte „Bachelor“-Folge ebenso wie romantische Momente und einige Küsse. Am Ende schickt Niko zwei der sechs Frauen nach Hause.

Digital Unit : Jana Matisowitsch (jam)

Stuttgart - Die Luft für die noch verbliebenen Bachelor-Kandidatinnen wird dünner. Das spiegelt sich deutlich in der Stimmung wider. Während die einen sich ihren Frust von der Seele reden, denken die anderen bereits ans Aufgeben. Bachelor Niko wird sich der misslichen Lage zwar langsam bewusst, das hält ihn aber nicht davon an, sich munter durch die Kandidatinnen zu küssen. Die Folge im Schnellcheck.

Gewinnerin des Tages

Niko lud mit Mimi und Michèle zwei direkte Konkurrentinnen zu einem Date ein. Nach einer Fahrradtour fütterten und streichelten sie Tiere auf einem Bauernhof. Als sich das Date in der Dreierkonstellation dem Ende neigte, entschied Michèle das „Duell“ für sich. Mit ihr wollte es sich Niko auf dem Heuboden gemütlich machen. Beide küssten sich – ein Kuss, der den Bachelor nicht losließ. Dass dieser „verdammt gut“ war, gestand Niko Michèle in der Nacht der Rosen.

Die Lage in der Villa

Im Charlet ging es emotional zu. Wut, Frust und Tränen standen bei den Frauen quasi an der Tagesordnung. Linda beklagte sich über ihr weiterhin ausbleibendes Einzeldate. Und machte die Ankündigung, keine weitere Rose von Niko annehmen zu wollen. „Direkt in die Homedates reinspringen, wenn er mir eine Rose geben würde, wird nicht laufen.“

Zündstoff bot auch das Date mit Hannah. Nach dem die 28-Jährige von ihrem Einzeldate auf einer Sternwarte zurückkam, sorgte ihr erhaltenes Geschenk für lange Gesichter bei den anderen. Niko hatte einen Stern nach Hannah benennen lassen. Als Hannah auf Lindas Nachfrage hin zugab, dass es zum Kuss kam, war die Stimmung vollends im Eimer. Mimi zog sich ins Schlafzimmer zurück, um ihren Tränen freien Lauf zu lassen. Besonders zu schaffen machte den Frauen Nikos Widmung auf der Stern-Urkunde: „Damit du mich niemals vergisst“.

Die größte Überraschung

Linda lag den anderen Frauen wochenlange in den Ohren, weil sie nie ein Einzeldate bekam. Die neue Woche sollte zunächst nicht mehr Glück bringen. Linda ging wieder leer aus. Kurz vor knapp, wurde der Wunsch der Studentin endlich erhört. Auf sie und Niko wartete ein Dinner in einem Bootshaus am Tegernsee. Plötzlich schienen die Gefühle bei Linda vollends entbrannt. Im Gespräch gestand sie Niko: „Dass du existierst, hätte ich nicht gedacht“. Bei ihrer Rückkehr musste sie ihre erst kürzlich getroffene Aussage, keine Rose mehr annehmen zu wollen, revidieren. Stattdessen folgte eine Kampfansage: „Ich kann euch auf jeden Fall sagen, ich bin wieder im Spiel, Leute! Ich geh nirgendwohin, das ist schon mal klar. Ich bleib hier!“

Lesen Sie hier alles zur sechsten Folge von „Der Bachelor“

Größter Zickenmoment

Mimi erwartet nicht erst seit gestern eine Sonderbehandlung vom Bachelor. Ihre Eifersucht konnte sie auch dieses Mal nicht verbergen. Im Einzelgespräch machte sie deutlich, etwas anderes von Niko zu erwarten. „Das Ding ist, mich nach einem Übernachtungsdate abzuspeisen mit einer Fahrradtour und kurz mal am Bauernhof sein – und dann noch zurückgewiesen werden“, begann Mimi den Satz. Niko unterbrach sie und stellte klar, dass dies keine Zurückweisung war. Auch die anderen Frauen habe er nach Mimis Definition an anderer Stelle zurückgewiesen. Niko war der Meinung, dass beide eine besondere Beziehung zueinander hätten. Mimi entgegnete, sie habe das Gefühl, dass nur sie das gerade noch so sehe. Der Bachelor rang um Worte, doch eine Erklärung bekam Mimi nicht mehr. Niko beendete das Gespräch.

Nikos Kussmarathon

Michèle, Hannah, Stephie oder doch lieber Linda? Wieso sich entscheiden, wenn man alle vier küssen kann, dachte sich Niko offenbar in dieser Folge. Dass sich der „Bachelor“ damit nicht unbedingt einen Gefallen getan hatte, wurde ihm selbst vor der Nacht der Rosen klar. „Ich bin mir bewusst, dass ich mich auch bestimmten Fragen stellen muss. Und auch dafür offen sein muss, dass es unbequem werden könnte“, so der IT-Projektmanager. Während es mit Michèle, Hannah, Stephie auf einem Einzeldate zum Kuss kam, fackelte er bei Linda in der Nacht der Rosen nicht lange, nachdem diese beim Einzelgespräch provokant sagte: „Du schuldest mir einen Kuss!“ Niko nahm die 25-Jährige beim Wort. Sein schlechtes Gewissen klopfte kurz danach an. Zwar habe sich die Entscheidung zum Kuss in dem Moment gut angefühlt, „aber im Gesamtbild zum Abend weiß ich nicht, ob es gepasst hat.“

Wer musste gehen?

Karina, die bisher wenig in Erscheinung trat, bekam keine Rose. Überraschender kam der Rauswurf bei Hannah, welche Niko zuvor beim Einzeldate zum ersten Mal küsste.

Unser Favoriten-Tipp

Es scheint doch eher unwahrscheinlich, dass Stephie und Linda den Vorsprung von Mimi und Michèle noch aufholen können. In der nächsten Folge werden die vier Frauen Nikos Familie kennenlernen. Ob dieses Zusammentreffen mehr Klarheit für den 30-Jährigen bringt, zeigt sich am kommenden Mittwoch (10. März, 20.15 Uhr /RTL).




Unsere Empfehlung für Sie