Der künftige VfB-Vorstandsboss Thomas Hitzlsperger – eine bewegte Karriere

Von  

Thomas Hitzlsperger klettert beim VfB Stuttgart die Karriereleiter weiter nach oben. Er soll Vorstandschef des Fußball-Zweitligisten werden, der ihm bis heute viel verdankt. Vor allem den Titel 2007.

Thomas Hitzlsperger übernimmt noch mehr Verantwortung beim VfB Foto: dpa 7 Bilder
Thomas Hitzlsperger übernimmt noch mehr Verantwortung beim VfB Foto: dpa

Stuttgart - Die Karriere des Thomas Hitzlsperger ist bis hierhin bewegt gewesen. Vor allem als aktiver Fußballer nahm sie einen ganz anderen Verlauf als bei vielen seiner Mitstreitern. Als Jugendlicher des FC Bayern München spielte er sich später als Profi nicht in die Herzen der Münchner – sondern zog aus nach England. Dort schnalzen sie noch heute mit der Zunge, wenn sie an „Hitz, the Hammer“ denken. Immer wieder zog es den Bayern zurück auf die Insel, wo er die Zuschauer mit seinem strammen Schuss und seiner deutschen Disziplin zu verzücken wusste.

Thomas Hitzslperger über sein wichtiges Tor für den Meisterschaftstitel 2007:

Unvergessen ist er auch beim VfB Stuttgart – um nicht zu sagen: Hitzlsperger ist ein Stück VfB. Ohne seine Abschlussqualitäten wären die Stuttgarter 2007 nicht deutscher Meister geworden. Hitz schoss Tore für die Ewigkeit, vor allem den Ausgleich am letzten Spieltag. Nun soll er Vorstandschef des VfB werden. Das ist die nächste große Herausforderung für den sympathischen Bayern. Ob er auch sie meistert? Vermutlich drücken ihm da sogar die Briten die Daumen.

Fotostrecke zu den wichtigsten Karrierestationen von Hitzlsperger.