Deutsche Börse Aktienindex Dax könnte um zehn Unternehmen wachsen

Wirecard war die erste Pleite in der Geschichte des Dax. Foto: dpa/Sven Hoppe
Wirecard war die erste Pleite in der Geschichte des Dax. Foto: dpa/Sven Hoppe

Die Deutsche Börse zieht Konsequenzen aus dem Wirecard-Betrug und will den Aktienindex Dax reformieren. Er könnte größer werden, außerdem sollen nur profitable Unternehmen Mitglied werden können.

Frankfurt - Die Deutsche Börse schlägt eine Vergrößerung des Dax von 30 auf 40 Unternehmen vor und plant strengere Auflagen für die Mitgliedschaft im deutschen Leitindex. „Es ist kein Geheimnis, dass ich persönlich die Ausweitung des Dax 30 auf einen Dax 40 begrüßen würde“, sagte Vorstandschef Theodor Weimer.

Gleichzeitig soll der erst vor wenigen Jahren erweiterte Nebenwerteindex M-Dax von 60 Unternehmen wieder auf 50 Firmen schrumpfen. Anleger können sich nun bis zum 4. November äußern, ob sie die Vorschläge befürworten. „Ich bin auf das Ergebnis gespannt und bin sicher, dass die Weiterentwicklung der Kriterien dem deutschen Kapitalmarkt zu weiterer Qualität verhilft.“

Schärfere Regeln

Mit den geplanten Änderungen reagiert die Börse auch auf den Wirecard-Skandal und verschärft die Anforderungen für die Mitgliedschaft. So sollen Unternehmen aus dem Dax verbannt werden können, wenn sie ihre Zahlenwerke nicht fristgerecht vorlegen. Nur noch nachweislich profitable Unternehmen sollen in die erste deutsche Börsenliga aufsteigen können – eine Auflage, die dem Essenslieferdienst Delivery Hero den Dax-Aufstieg verwehrt hätte.

Auch ein Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats, der etwa die Rechnungslegung überwacht, soll für die Mitgliedschaft in den Dax-Auswahlindizes – Dax, M-Dax, Tec-Dax und S-Dax – verpflichtend sein. Firmen mit Umsätzen von mehr als zehn Prozent mit kontroversen Waffen sollen ausgeschlossen werden.

Raschere Prüfung

Die Indexzusammensetzung will die Börse künftig alle sechs Monate statt einmal jährlich regulär überprüfen. Damit wolle man Veränderungen in der Kapitalmarktlandschaft schneller auch im Dax umsetzen können, hieß es zur Begründung.

Die Ergebnisse der Markkonsultation will die Deutsche Börse vor dem 23. November veröffentlichen. Regeländerungen sollen frühestens für die Überprüfung ab März 2021 wirksam werden.

Unsere Empfehlung für Sie