Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur Eine Rudfunkanstalt, zwei Funkhäuser, drei Programme

Von  

Das Deutschland­radio (DLR) ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts und wird getragen von ARD und ZDF zum Zweck, „bundesweite Hörfunkprogramme“ zu produzieren. Intendant ist seit 2009 Willi Steul, der zuvor beim SWR tätig war. Mit einem Jahresetat von rund 240 Millionen Euro bietet der DLR zur Zeit drei komplett werbefreie Programme: aus dem Funkhaus Köln den Deutschlandfunk und das Jugendprogramm D-Radio Wissen sowie aus dem Funkhaus Berlin das Deutschlandradio Kultur. Außerdem gibt es noch den digitalen Kanal „Dokumente und Debatten“ mit aktuellen Live-Übertragungen.

Die jüngste Medienanalyse vom Sommer zählt in der Woche (montags bis reitags) jeden Tag bundesweit 1,6 Millionen Hörer für den Deutschlandfunk und 522 000 Hörer für Deutschlandradio Kultur. Zum Vergleich: Der SWR erreicht mit all seinen Radioprogrammen zusammen im Sende­gebiet Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz rund 6,5 Millionen Hörer, der Kultursender SWR 2 allein täglich 240 000 Hörer.




Unsere Empfehlung für Sie