„Die Blume von Hawaii“ in Stuttgart Das Paradies ist anderswo

Natalie Karl, Martin Bruchmann, Moritz Kallenberg, Fiorella Hincapié und Matthias Klink (v. l.)  in „Die Blume von Hawaii“ Foto: M. Baus
Natalie Karl, Martin Bruchmann, Moritz Kallenberg, Fiorella Hincapié und Matthias Klink (v. l.) in „Die Blume von Hawaii“ Foto: M. Baus

Die Operette ist keine ureigene Domäne der Staatsoper Stuttgart. Jetzt gibt es aber, Corona sei Dank, einen Abend mit und über Paul Abrahams „Blume von Hawaii“ als Open-Air-Produktion im Hafen.

Kultur: Susanne Benda (ben)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Prinz Lilo-Taro reist gern. Soll eigentlich die hawaiianische Prinzessin Laya heiraten, aber die ist auch lieber woanders. Die amerikanischen Besatzer machen sich rund um Honolulu breit, und manche wollen ebenfalls heiraten. Kanako Hilo plant einen Aufstand. Am Ende finden sich Paare. Manche sind glücklich. Und singen: „Du traumschöne Perle der Südsee, schenk mir Liebe!“

Unsere Empfehlung für Sie