Timo Baumgartl und Co. So haben sich die U21-Spieler des VfB Stuttgart geschlagen

Von  

In dieser Woche mussten in den U21-Mannschaften auch Spieler des VfB Stuttgart ran. So stand etwa Timo Baumgartl beim 6:0-Sieg der Deutschen gegen Irland auf dem Platz. Ein Überblick.

U21-Coach Stefan Kuntz (Mitte) ist mit Timo Baumgartl vom VfB Stuttgart zufrieden. Foto: Getty
U21-Coach Stefan Kuntz (Mitte) ist mit Timo Baumgartl vom VfB Stuttgart zufrieden. Foto: Getty

Stuttgart - Der VfB-Abwehrspieler Timo Baumgartl hat abseits des misslungenen Saisonauftakts im Pokal und der Fußball-Bundesliga ein Erfolgserlebnis geholt. Mit der U21 des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gewann der blonde VfB-Mann auswärts in Dublin gegen die irische Elf mit 6:0 (2:0).

Damit hat sich die deutsche Nachwuchs-Truppe die Tür zur Qualifikation für die EM weit aufgestoßen, zumal Irland der eigentlich stärkste Konkurrent in der Qualy-Gruppe 5 ist. In die Torschützenliste konnte sich Baumgartl, der in der Innenverteidigung durchspielte, dabei nicht eintragen. Dafür aber sorgte der Schalker Nachwuchs für Furore: Cedriv Teuchert erzielte drei Treffer, sein Teamkollege Suat Serdar traf zweimal. Das Führungstor erzielte Aaron Seydel vom Zweitligisten Holstein Kiel.

Im richtigen Moment aufgedreht

„Wir haben in den richtigen Momenten das Tempo angezogen und zugeschlagen. In den beiden Heimspielen wollen wir die letzten Zweifel an der Qualifikation beseitigen“, sagte DFB-Trainer Stefan Kuntz und war hoch zufrieden mit dem Kantersieg seiner Jungs. Am 12. Oktober geht es in Ingolstadt gegen Norwegen (20 Uhr) und am 16. Oktober in Heidenheim abermals gegen Irland (18.30 Uhr) weiter. Baumgartl und seine Teamkollegen standen gegen Irland übrigens unter Beobachtung. Der Sportliche Leiter des DFB, Joti Chatzialexiou, wie auch Löw-Assistent Marcus Sorg schauten der Mannschaft von Kuntz sehr gespannt zu.

Beim 4:0-Auswärtssieg der kroatischen U21 gegen Weissrussland spielte am Dienstag auch der Stuttgarter Verteidiger Borna Sosa über 90 Minuten. In die Toschützenliste trug sich dabei allerdings nur ein Ex-Stuttgarter ein: Josip Brekalo, der Neu-Wolfsburger, traf zum 4:0-Endstand für Kroatien. Ebenso über 90 Minuten durfte der VfB-Abwehrspieler Pablo Maffeo ran, als Spaniens U21 am Dienstag Nordirland empfing – allerdings mit keinem guten Ende. Die Spanier unterlagen 1:2 (0:2).