Diskutieren Sie mit! Kommentarregeln bei stuttgarter-zeitung.de

Von StZ 

Mit unseren Kommentarregeln wollen wir ein konstruktives und freundliches Umfeld für Leserdiskussionen schaffen. Mit Ihrer Hilfe können auf diese Weise lebhafte Unterhaltungen und lehrreiche Diskurse in der Nutzergemeinschaft entstehen.

Wir freuen uns sehr, dass Sie einen Artikel auf stuttgarter-zeitung.de kommentieren möchten. Bitte helfen Sie mit, dass sich unter den ausgewählten Artikeln eine sachliche und im Ton immer faire Diskussion entwickeln kann, in der Sie sich als Nutzer wohl fühlen.

Im Folgenden geben wir Ihnen einen kleinen Leitfaden unserer Kommentarregeln.

1. Freundlich bleiben

Das A und O einer guten Diskussion ist der gute Umgang miteinander. Bitte bleiben Sie stets sachlich und werden Sie nicht persönlich. Auch wenn Sie in der Sache komplett anderer Meinung sind als Ihre Mitkommentatoren: Bleiben Sie konstruktiv und lassen Sie sich nicht auf Provokationen ein.

Lesen Sie Ihren Kommentar vor dem Speichern noch einmal durch und prüfen Sie, ob er missverstanden werden kann oder der Ton mitunter von Ihren Mitlesern falsch aufgefasst werden kann.

2. Fair bleiben

Beleidigungen, Hetze und Diskriminierung anderer Nutzer und gesellschaftlicher Gruppen aufgrund Ihrer Religion, ihrer Herkunft, Nationalität, Behinderung, ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Neigungen sowie sexuelle Belästigungen, jugendgefährdende oder rassistische Aussagen dulden wir nicht in den Kommentaren.

Sehen Sie zudem davon ab, persönliche Daten von Dritten zu veröffentlichen.

3. Bei der Sache bleiben

Bitte beziehen Sie sich in den Diskussionen stets auf das Thema des jeweiligen Artikels und setzen Sie sich mit diesem sachkritisch und seriös auseinander. Tatsachenbehauptungen sollten Sie durch entsprechende Quellen belegen können. Nicht prüfbare Behauptungen oder gar Ruf- oder Geschäftsschädigung werden wir nicht veröffentlichen.

Des Weiteren werden wir Beiträge, die keinen sinnvollen Inhalt haben und offensichtlich nur dafür gedacht sind, zu stören oder zu provozieren, nicht veröffentlichen. Ebenfalls verboten ist kommerzielle Werbung – aber auch Werbung in eigener Sache, etwa auf persönliche Blogs oder Websites..

Wenn Sie Texte anderer Verwenden, so beachten Sie bitte das Zitatrecht. Diese Textpassagen müssen mit Quellenangabe urheberrechtlich gekennzeichnet werden und sollten Ihnen lediglich als Ergänzung Ihrer eigenen Meinung und Ihres selbstverfassten Textes dienen.

Im Kommentarbereich herrscht Klarnamenpflicht. Kommentare unter Pseudonymen werden nicht veröffentlicht. Verstoßen Kommentare gegen unsere Kommentarregeln, so behalten wir uns vor, sie nicht zu veröffentlichen oder gegebenenfalls nachträglich zu löschen. Verstößt ein Nutzer zum wiederholten Mal gegen diese Regeln – werden seine Kommentare also nicht veröffentlicht -, so werden wir ihn ohne vorherige Warnung sperren.

Wenn Sie formale Anmerkungen haben (Rechtschreibfehler, Fragen an die Redaktion, etc.), freuen wir uns über eine E-Mail über das Kontakt-Formular – wir nehmen diese Anmerkungen natürlich auch unter den Artikeln zu Kenntnis, veröffentlicht werden sie jedoch nicht.

Generell veröffentlichen wir nur Kommentare in deutscher Sprache.

Offizielles

stuttgarter-zeitung.de ermöglicht allen Usern, eigene Kommentare zu Artikeln zu verfassen und für andere Leser von stuttgarter-zeitung.de sichtbar zu machen. Gleichzeitig distanziert sich stuttgarter-zeitung.de prinzipiell von allen in den Leser-Kommentaren geäußerten Beiträgen ohne Rücksicht auf deren Inhalte. Alle Beiträge in den Leser-Kommentaren geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen der User wieder.

Das Veröffentlichen von Links anderer Websites ist grundsätzlich möglich. Allerdings dürfen die Links nicht zu Werbung und anderen kommerziellen Angeboten, Chats oder Foren führen. Ebenso dürfen sie nicht auf Seiten mit strafbaren Inhalten führen. Auch hier gilt: stuttgarter-zeitung.de ist für die Inhalte fremder Seiten nicht verantwortlich und übernimmt keinerlei Haftung. Die Nutzung von Links in Beiträgen des Meinungsforums erfolgt auf eigene Gefahr; der User trägt insbesondere das Risiko, dass es durch das Anklicken eines Links in einem Beitrag im Meinungsforum zu Virenbefall oder Datenverlust oder ähnlichen Schäden beim User kommt.

Für veröffentlichte Kommentare räumt dessen Urheber der Stuttgarter Zeitung das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte Recht ein, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu vervielfältigen, zu veröffentlichen, zu übersetzen, zu bearbeiten, zu verbreiten, aufzuführen, darzustellen, Dritten einfache Nutzungsrechte an diesen Aussagen einzuräumen sowie die Aussagen in andere Werke und/oder Medien zu übernehmen. Kommentare ohne Angabe des Namens und der vollständigen Adressdaten können in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden.

Sonderthemen