Doppelmord in Bretten Erste Ergebnisse nicht vor Oktober

In dieser Gartenhütte auf einem Grundstück in Bretten ist das Ehepaar aus Stuttgart Ende Juli tot aufgefunden worden. Foto: dpa
In dieser Gartenhütte auf einem Grundstück in Bretten ist das Ehepaar aus Stuttgart Ende Juli tot aufgefunden worden. Foto: dpa

Wurde das in Bretten ermordet aufgefundene Ehepaar aus Stuttgart vergiftet? Ergebnisse einer toxikologischen Untersuchung in dem mysteriösen Fall erwartet die Polizei nicht vor Oktober.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Wurde das in Bretten ermordet aufgefundene Ehepaar aus Stuttgart vergiftet? Ergebnisse einer toxikologischen Untersuchung in dem mysteriösen Fall erwartet die Polizei nicht vor Oktober.

Stuttgart/Bretten - Die Ergebnisse einer toxikologischen Untersuchung des im Juli in Bretten ermordeten Ehepaars werden erst im Oktober vorliegen. Das sagte ein Sprecher der Polizei Stuttgart am Dienstag.

Das chemisch-medizinische Verfahren soll klären, ob die Eheleute vergiftet wurden. Zuletzt hatte die Polizei mit Hilfe eines Leichenspürhunds festgestellt, dass das Ehepaar im eigenen Auto zur späteren Fundstelle transportiert und dort abgelegt wurde.

Die Leichen der 65-jährigen Frau und ihres 71 Jahre alten Ehemannes waren am 31. Juli in einem verwilderten Garten am Stadtrand von Bretten (Kreis Karlsruhe) gefunden worden. Bei dem Paar handelt es sich um die Eltern eines 34 Jahre alten Mannes, dessen skelettierte Leiche Mitte Juli in Thailand entdeckt worden war.

 




Unsere Empfehlung für Sie