Die „Straße“ umfasst die Abschnitte erkennungsdienstliche Erfassung, Gesundheitscheck, Röntgen und Registrierung, die vom Land verantwortet werden. Als letzten Schritt stellen die Flüchtlinge ihren Asylantrag, für den wiederum das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zuständig ist.