Die Kreisstraße zwischen Ehningen und Gärtringen ist erneuert und verbreitert worden.

Gärtringen/Ehningen - Fünf Monate war die Kreisstraße zwischen Ehningen und Gärtringen für Autofahrer gesperrt. Seit Samstag ist sie wieder für den Verkehr freigegeben. Die Bauarbeiten durch die Firma Eurovia wurden damit drei Wochen früher als geplant fertiggestellt. Darüber informiert das Landratsamt Böblingen.

Die Straße wurde erneuert und verbreitert, wodurch sich die Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit auf der vor allem für Berufspendler wichtigen Verbindung zwischen den Räumen Herrenberg und Böblingen und Sindelfingen verbessern soll.

Täglich fahren rund 11.600 Fahrzeuge über die Straße

Auf der Straße fahren täglich rund 11 600 Fahrzeuge, davon rund 700 Lkw. Vor allem für Pendler aus dem Raum Herrenberg nimmt sie eine wichtige überregionale Verbindungsfunktion ein, schreibt das Landratsamt. Die Straßenbreite von durchschnittlich 6,50 Meter war nicht mehr zeitgemäß und ist nun auf 7,50 Meter verbreitert worden.

Die Maßnahme kostet den Landkreis insgesamt circa 1,6 Millionen Euro. Das Land beteiligt sich mit 50 Prozent der zuschussfähigen Kosten.