Drogenkriminalität Polizei nimmt "Black Jackets"-Rocker fest

Symbolbild Foto: AP
Symbolbild Foto: AP

Polizei nimmt in Stuttgart und Ludwigsburg 17 Mitglieder der Rockerbande "Black Jackets" fest.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart/Ludwigsburg - Der Polizei ist ein Schlag gegen den organisierten Rauschgifthandel gelungen. Bei Durchsuchungen am Dienstagmorgen im Kreis Ludwigsburg und in Stuttgart wurden 17 Mitglieder der rockerähnlichen Vereinigung "Black Jackets" festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Polizei Ludwigsburg am Dienstagmorgen mitteilten. Gegen elf Mitglieder wurde ein Haftbefehl erlassen. Ihnen wird neben dem organisierter Handel mit Kokain und Cannabis auch der Besitz scharfer Schusswaffen vorgeworfen.

Rauschgift und Schreckschusswaffen sichergestellt

Bei den Durchsuchungsaktionen in 22 Wohn- und Geschäftshäusern in Ludwigsburg, Remseck, Markgröningen, Schwieberdingen, Bönnigheim, Kirchheim und Stuttgart wurden neben mehreren Tausend Euro Bargeld auch über 100 Gramm Amphetamin, kleinere Mengen Kokain, Marihuana und Anabolika gefunden. Zudem fielen den Einsatzkräfte Schreckschusswaffen, Baseballschläger und andere Schlagwerkzeuge sowie 1200 Schuss scharfe Munition in die Hände.

Beamte erschießen Bullterrier

Während des von langer Hand geplanten Einsatzes der Polizei kam es bei der Durchsuchung der Wohnung eines Verdächtigen in Stuttgart-Zuffenhausen zu einem Zwischenfall mit einem Kampfhund. Das Tier der Rasse Staffordshire Bullterrier hatte sich den Ermittlern in den Weg gestellt und wurde von den Beamten erschossen.

Schmuck aus Wohnungseinbrüchen entdeckt

Auf Schmuckstücke im Wert von zirka 1000 Euro stieß die Polizei bei der Durchsuchung der Wohnung eines 24-Jährigen in Kirchheim am Neckar. Wie sich herausstellte, stammt der Schmuck aus Wohnungseinbrüchen im Kreis Ludwigsburg. Der 24-Jährige steht im Verdacht, zusammen mit drei Mittätern in den vergangenen Wochen mehrere Einbrüche verübt und dabei Diebesgut im Wert von etwa 4000 Euro erbeutet zu haben. Die Ermittlungen der Polizei hierzu dauern noch an.

Die Bande wollte sich den Angaben zufolge im Kreis Ludwigsburg mit Schutzgelderpressungen etablieren. Ein Geschäftsmann aus Kornwestheim hatte sich bereits im Mai 2011 an die Polizei gewandt, als er von einem Mitglied der "Black Jackets" erpresst wurde. Gegen den Tatverdächtigen, der nicht nur die Erpressung, sondern auch seine Mitgliedschaft bei der Rockerbande einräumte, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart Haftbefehl erlassen.

 

Unsere Empfehlung für Sie