Duell im DFB-Pokal unter Alexander Zorniger Als Daniel Ginczek den VfB Stuttgart bei Holstein Kiel rettete

Von Dirk Preiß 

Zweimal erst trafen sich der VfB Stuttgart und Holstein Kiel zu einem Pflichtspiel, zweimal ging es im DFB-Pokal zur Sache. Wir haben nachgeschaut, wie die Spiele damals gelaufen sind.

Schon 2015 beim Duell mit Holstein Kiel dabei: Emiliano Insua (re.) vom VfB Stuttgart Foto: Baumann 11 Bilder
Schon 2015 beim Duell mit Holstein Kiel dabei: Emiliano Insua (re.) vom VfB Stuttgart Foto: Baumann

Stuttgart - Es war das erste Pflichtspiel unter seiner Regie – und weil Alexander Zorniger vermutlich ein wenig Angst hatte, nach dem erfolgreichen Test gegen Manchester City könnte einer seiner Mannen die Pokalhürde als etwas zu niedrig einstufen, sagte der damals neue Trainer des VfB Stuttgart im August 2015: „Die ganze Mannschaft muss Mentalität zeigen.“ Gegen Holstein Kiel erwartete er in der ersten Runde des DFB-Pokals seinerzeit „eine Pokalschlacht“. Und tatsächlich wurde es eine ganz enge Kiste.

Lesen Sie hier: So liefen die Länderspiele mit VfB-Beteiligung

Der damalige Drittligist hielt unter Trainer Karsten Neitzel, einst Profi bei den Stuttgarter Kickers, ordentlich dagegen. Rafael Czichos erzielte in der 37. Minute sogar die Führung für die Störche, der VfB aber konnte noch vor der Pause kontern – durch einen Treffer von Daniel Didavi, der per Heber den Torhüter der Gastgeber überlistete. In der 60. Minute ging dann der VfB in Führung: Timo Werner bereitete vor, Daniel Ginczek vollendete. Es blieb danach beim 2:1 – auch, weil Czichos in der Nachspielzeit eine riesige Möglichkeit auf den Ausgleich vergab. „Es war ein Spiel mit vielen Zweikämpfen und einer hoher Intensität. Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis sowie dem damit verbundenen Einzug in die zweite Runde“, analysierte Alexander Zorniger, der nicht der einzige Stuttgarter war, der an diesem Abend sein Pflichtspieldebüt für den VfB gab.

Erstes Duell zu Beginn der 70-er Jahre

Auch Lukas Rupp, Emiliano Insua, Przemyslaw Tyton und Jan Kliment liefen erstmals im Trikot mit dem Brustring auf. Das 2:1 in Kiel war seinerzeit der Auftakt einer ordentlichen Pokalsaison. Nach weiteren Siegen in Jena und gegen Eintracht Braunschweig erreichte der VfB das Viertelfinale, gegen Borussia Dortmund schied der VfB allerdings aus (1:3). In der Liga lief es weniger gut. Zorniger musste bald wieder gehen, am Ende der Saison stieg der VfB unter Jürgen Kramny aus der Bundesliga ab.

Lesen Sie hier: Warum die VfB-Talente in der Warteschleife stecken

Die Partie war übrigens das zweite Pflichtspiel der Clubs gegeneinander. Ebenfalls im DFB-Pokal spielte der VfB bereits in der Saison 1970/71 gegen den damaligen Zweitligisten – mit Spielern wie Gerhard Heinze, Reinhold Zech, Horst Haug oder Karl-Heinz Handschuh. Die Stuttgarter scheiterten damals in der ersten Runde mit 1:2 an den Kielern.

Im kommenden Sonntag (13.30 Uhr) treffen der VfB und Holstein Kiel nun erstmals in einem Ligaspiel aufeinander. Der VfB II spielte einst in der dritten Liga mehrfach gegen die Störche. Von den acht Duellen gewannen die Kieler vier, der VfB II siegte zweimal.

In unserer Fotostrecke: Die Bilder vom 2:1 des VfB im Jahr 2015 – viel Spaß beim Durchklicken!