Edeka übernimmt Tengelmann Handelsunternehmen mit Geschichte

Von  

Ursprung Im Jahr 1893 wurde die erste Tengelmann Filiale in Düsseldorf eröffnet. Ihr Vorläufer war ein 1867 von Wilhelm Schmitz-Scholl betriebener Kolonialwarenladen. Namensgeber der Firma „Kaffee-Import-Geschäft Emil ­Tengelmann“ war der damalige Prokurist des Unternehmens. Bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs wuchs das Tengelmann-Filialnetz auf rund 560 Läden an.

Geschäftsfelder
Der erste Tengelmann-Selbstbedienungs-Supermarkt wurde 1953 in der Münchener Leopoldstraße eröffnet. 1968 überstieg der Umsatz der Handelskette erstmals eine Milliarde D-Mark. 1971 übernahm Tengelmann die Kaiser’s Kaffee-Geschäft AG aus Viersen. 1972 startete der Lebensmitteldiscounter Plus und 1994 der Textildiscounter Kik unter dem Tengelman-Dach. Die Gruppe besitzt seit 1985 die Mehrheit an den Obi-Heimwerkermärkten und ist heute auch mit fünf Prozent am Börsenneuling Zalando beteiligt.

Unsere Empfehlung für Sie