Glänzend sauber 8 Wege, um eine Edelstahlspüle zu reinigen

Von Lukas Böhl  

Schluss mit schmutzigen Spülbecken! Hier finden Sie gleich 8 Wege, um Ihre Edelstahlspüle zu reinigen und zu pflegen.

 Foto: imago images / mm images/Fickinger
Foto: imago images / mm images/Fickinger
Hinweis: Edelstahlspülen sind nicht gleich Edelstahlspülen. Verschiedene Oberflächen können unterschiedlich auf die unten genannten Reiniger reagieren. Im Zweifelsfall sollten Sie die Wirkung daher an einer unauffälligen Stelle vorher testen.

1. Tägliche Pflege der Edelstahlspüle

Sie können Kalkflecken und gröbere Verschmutzungen größtenteils vermeiden, indem Sie die Spüle nach jedem Gebrauch saubermachen. Dazu reichen ein herkömmliches Spülmittel und ein feuchtes Tuch aus. Wischen Sie die Spüle sauber und spülen Sie mit klarem Wasser nach. Im Anschluss trocknen Sie sie gut ab.


2. Die Küchenspüle mit Hausmitteln reinigen

Oftmals reichen schon einfache Hausmittel aus, um die Edelstahlspüle wieder zum Glänzen zu bringen. Dafür brauchen Sie:

  • Zitronensaft oder Zitronensäure
  • Backpulver oder Natron
  • Essig
  • Optional: Olivenöl

Anwendung: Verteilen Sie zunächst den Zitronensaft großzügig in der Spüle und geben Sie im Anschluss das Backpulver darauf. Die beiden Zutaten sollten bei Kontakt aufschäumen. Verreiben Sie das Gemisch mit einem trockenen Tuch im gesamten Spülbecken. Bei Bedarf können Sie es einige Minuten oder Stunden einwirken lassen, bevor Sie weitermachen. Spülen Sie die Reste mit klarem Wasser ab und entfernen Sie dann mithilfe des Essigs die letzten Kalkflecken. Übrigens können Sie einige Wattebällchen oder -pads mit Essig tränken und an schwer zugänglichen Stellen (zum Beispiel am Wasserhahn oder im Abfluss) festdrücken. Lassen Sie sie einige Minuten einwirken und spülen Sie dann mit klarem Wasser nach. Jetzt noch gut abtrocknen und die Spüle sollte wieder glänzen. Optional können Sie im Anschluss ein paar Tropfen Olivenöl auf ein weiches Tuch geben und die Oberflächen nachpolieren.


3. Genialer Trick mit Spülmaschinentab

Wenn Sie keine Lust haben, die Küchenspüle zu putzen, brauchen Sie lediglich einen Spülmaschinentab. Füllen Sie dazu das Becken bis zum Rand mit Wasser und werfen Sie einen Spülmaschinentab hinein. Warten Sie, bis er sich ganz aufgelöst hat, bevor Sie das Wasser ablassen. Bei Bedarf können Sie es über Nacht einwirken lassen.

Auch interessant: Spülmaschine richtig reinigen


4. Edelstahlspüle mit Putzstein reinigen

Für besonders hartnäckige Flecken eignen sich sogenannte Putzsteine. Sie bestehen meist aus einer Polierpaste und einem speziellen Schwamm. Diese Formel sorgt nicht nur für glänzende Oberflächen, sondern auch für einen Abperleffekt bei Wasser. So kann sich Kalk nicht so leicht absetzen.


5. Edelstahlspüle mit Polierpaste zum Glänzen bringen

Spezielle Polierpasten für Edelstahl reinigen und pflegen die Oberfläche. Außerdem haben sie einen glättenden Effekt, der Wasser leichter abperlen lässt. Gehen Sie beim Polieren immer mit der Maserung des Edelstahls und spülen Sie mit klarem Wasser nach.


6. Spülbecken mit Schmutzradierer glänzend bekommen

Radierschwämme sind echte Alleskönner im Haushalt. Auch beim Reinigen der Edelstahlspüle sind sie nützlich. Durch ihre abrasive Wirkung entfernen Sie auch hartnäckige Verschmutzungen. Zudem brauchen Sie in der Regel kein extra Putzmittel.

Auch interessant: Kühlschrank putzen


7. Edelstahlspüle mit Sodawasser putzen

Setzen Sie den Stöpsel in den Abfluss ein und verteilen Sie dann etwas Sodawasser in der Spüle. Reiben Sie nun mit einem weichen Tuch die Oberflächen sauber. Durch das Sodawasser sollte der Edelstahl im Anschluss schön glänzen.


8. Edelstahlspüle mit Alkohol reinigen

Auch mit etwas klarem Wodka lässt sich die Küchenspüle saubermachen. Ein guter Trick ist, einige Küchentücher mit dem Wodka zu tränken und sie dann in der Spüle auszulegen, bis alle Oberflächen bedeckt sind. So kann der Alkohol einwirken und Kalkflecken lösen. Anschließend spülen Sie mit klarem Wasser nach und trocknen alles gut ab. Nicht vergessen: Die benutzten Geschirrtücher waschen.

Jetzt weiterlesen: So haben Sie Ihre Badfliesen noch nie gereinigt