Eisiges Winterwetter Weiter hohe Feinstaubwerte in Stuttgart

Das Winterwetter in Stuttgart hält an – und damit auch der Feinstaubalarm. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Das Winterwetter in Stuttgart hält an – und damit auch der Feinstaubalarm. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Für den anhaltenden Feinstaubalarm in der Landeshauptstadt ist zunächst keine Änderung in Sicht. Nicht nur die Wetterlage ist schuld, dass die Luftbelastung so hoch ist.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Das eisige Winterwetter im Südwesten hält auch in den nächsten Tagen an. „Bis zum Ende der Woche bleibt es frostig“, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag in Stuttgart. In Leutkirch im Allgäu (Kreis Ravensburg) wurden in der Nacht zum Montag sogar minus 19 Grad gemessen. Ab Dienstag ist laut DWD-Prognose stellenweise mit kleinen Schneeschauern und Schneegriesel zu rechnen. Die Straßen können dann glatt werden. Auch für den anhaltenden Feinstaubalarm in der Landeshauptstadt ist aufgrund der Wetterlage zunächst keine Änderung in Sicht.

„Da ändert sich nichts in den nächsten Tagen“, sagte die Meteorologin. Die Feinstaubkonzentration lag nach jüngsten Werten vom Sonntag im Mittel bei 134 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft und damit deutlich über dem EU-Grenzwert von 50 Mikrogramm, wie die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) mitteilte. Aufgewirbeltes Streusalz und Schmutzpartikel können zusätzliche Gründe für den hohen Wert sein, erklärte eine LUBW-Sprecherin.

Alles, was Sie zum Feinstaubalarm wissen müssen, lesen Sie hier.




Unsere Empfehlung für Sie