Eislingen Stadt verschenkt Mini-Aschenbecher

Von  

Im Eislinger Rathaus hat man sich eine ungewöhnliche Aktion gegen im Schlosspark und in der Innenstadt herumliegende Zigarettenkippen überlegt.

Quasi  eine Streichholzschachtel für Kippen Foto: Stadt Eislingen
Quasi eine Streichholzschachtel für Kippen Foto: Stadt Eislingen

Eislingen - Schön ist das nicht: Viele Innenstädte und Parks werden von Zigarettenstummeln verunziert, die Raucher achtlos weggeworfen haben. Kein Wunder, wo soll man mit den stinkenden Dingern auch hin, wenn nicht gerade ein Mülleimer in unmittelbarer Nähe steht? Die Stadt Eislingen hat sich nun eine Lösung für dieses Problem überlegt und hofft nun, dass der Schlosspark und die Innenstadt künftig sauberer bleiben – ohne dass die Bürger gegängelt werden.

Wer seine Kippen künftig umweltgerecht entsorgen möchte, kann sich im Rathaus einen kostenlosen Taschen-Aschenbecher für unterwegs besorgen. Er soll die Strecke zum nächsten öffentlichen Mülleimer oder bis nach Hause überbrücken.

„Die Aktion zeigt sehr deutlich, dass es wirklich kaum Aufwand bedeutet, seine Abfälle umweltfreundlich zu entsorgen“, sagt der Oberbürgermeister Klaus Heininger. Die Verteilung der Aschenbecher sei ein Baustein in der Strategie der Stadt, achtlos weggeworfene Abfälle zu reduzieren. Ein wichtiger Schritt sei dabei auch die Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger. „Wir wollen das Thema konstruktiv angehen, indem wir den Menschen einfache Wege zeigen, wie es in Zukunft besser gehen kann“, sagt der Oberbürgermeister. In dem Aschenbecher können Zigaretten ausgedrückt und transportiert werden. Er ist etwas größer als eine Streichholzschachtel und lässt sich unter fließendem Wasser leicht reinigen.