Energiewende Erneuerbare Energien weltweit

Von Martina Bräsel 

Global
Weltweit wurden im vergangenen Jahr 310 Milliarden Dollar in erneuerbare Energien investiert, das sind 16 Prozent mehr als 2013. Das geht aus dem Jahresbericht von Bloomberg New Energy Finance hervor. Vor allem die Nachfrage nach Fotovoltaik-Kraftwerken und -Dachanlagen zog an. 2014 entfiel fast die Hälfte der Erneuerbaren-Investitionen auf die Solarbranche – so viel wie noch nie. Hier flossen im vergangenen Jahr 149,6 Milliarden Dollar und damit 25 Prozent mehr als 2013. Während in der Vergangenheit vor allem Europa auf Erneuerbare setzte, ging der Ausbau in Deutschland und Italien zurück. Dagegen legten China, Japan und die USA kräftig zu. In China stiegen die Investitionen um 32 Prozent, in den USA um acht, in Japan um zwölf Prozent.

Europa
In Europa lag der Anstieg erneuerbarer Energien bei nur einem Prozent. Frankreich verzeichnete durch das größte europäische Fotovoltaik-Projekt Cestas ein 26-prozentiges Wachstum auf sieben Milliarden Dollar.

Deutschland
Deutschland investierte 15,3 Milliarden Dollar, eine Steigerung von drei Prozent. Obwohl der Anteil erneuerbarer Energien im deutschen Strommix in den vergangenen Jahren auf 27,3 Prozent stieg, stammt der überwiegende Teil des hier erzeugten Stroms aus konventionellen Kraftwerken. Mit 157 Milliarden Kilowattstunden lieferten die Erneuerbaren im letzten Jahr mehr als ein Viertel der deutschen Bruttostromerzeugung. Die Sonnenenergie hatte daran einen Anteil von 5,8 Prozen