Eselfest in der Adelberger Zachersmühle Erst zur Segnung und dann zum Schönheitswettbewerb

Von eas 

Das Eselfest der Adelberger Zachersmühle lockt Jahr für Jahr die Besucher an. Am Wochenende ist es wieder so weit gewesen.

Festlich geschmückt geht es zur Segnung ins Adelberger Kloster. Foto: Horst Rudel
Festlich geschmückt geht es zur Segnung ins Adelberger Kloster. Foto: Horst Rudel

Adelberg
– Wenn Conchita & Co. mit lautem I-ah zum Eselfest in die Adelberger Zachersmühle rufen­, lassen sich die Besucher nicht lange bitten. Am Wochenende­ standen die Grautiere mal wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Bereits am Samstag machte sich ein langer Zug aus 40 fein herausgeputzten Vier- und noch mehr Zweibeinern auf den Weg zum Kloster, um sich den pastoralen Segen abzuholen. Am Sonntag war dann allerdings wieder Alltagskleidung angesagt. Zum Geländeparcours, zum Teamsprint, zum Schönheitswettbewerb und zur Publikumswahl erschienen die Esel sowie Herrchen oder Frauchen „ungeschminkt“. Am Ende gab es schließlich den verdienten Beifall als die Fachjury das Grautier Moritz aus Würzburg zum schönsten Esel erkor, während der junge Mojito aus der Zachersmühle in der Gunst des Publikums vorne lag.