eSports-Kooperation des VfB Stuttgart mit Clutch23 Fellbacher Gaming-Bar veranstaltet ersten VfB Gaming Day

Von Maximilian Barz 

In der Clutch23 Gaming-Bar in Fellbach findet am kommenden Sonntag, den 9. Februar, zum ersten Mal ein Gaming Day des VfB Stuttgart statt. Die Veranstaltung ist Teil des eSports-Konzept des Vereins.

Der VfB Stuttgart möchte langfristig in eSports-Talente aus der Region investieren. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch
Der VfB Stuttgart möchte langfristig in eSports-Talente aus der Region investieren. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Fellbach - Seit Dezember kooperiert der VfB Stuttgart mit der Fellbacher Agentur und Gaming-Location „Clutch23“. Gemeinsam haben beide Parteien vor, „das Thema Gaming und eSports in der Region Stuttgart weiter zu entwickeln und den lokalen Nachwuchs, auch in unserer Kerndisziplin FIFA, weiter zu fördern“, sagte damals Christian Ruf, Bereichsleiter Digitaler Vertrieb, Clubs und Fan-Services des VfB.

Ein Teil dieses Zukunftsplans sind eintägige Veranstaltungen, auf denen interessierte Zocker trainieren und von den eSports-Profis lernen können. Der erste sogenannte „VfB Gaming Day“ findet am kommenden Sonntag, den 9. Februar, in der Clutch23 Gaming-Arena in der Nähe des Fellbacher Bahnhofs statt. Wer dabei sein möchte, kann sich hier anmelden. Der Eintritt ist frei, das Event geht ungefähr von elf bis 17 Uhr.

VfB scoutet regionale Talente

Durch die VfB Gaming Days will sich der Verein im eSports zum einen breiter aufstellen, also auch die Potenziale anderer Spiele neben der FIFA-Reihe beobachten. Auf der anderen Seite dienen die Events als Scouting-Möglichkeit. Der Stuttgarter Klub plant, in Unterstützung mit Clutch23 ein eSports Talent-Team aufzubauen. Am Sonntag können Hobby-Zocker deshalb im Spiel „Rocket League“, einer Autoball-Simulation“, ihr Können unter Beweis stellen. Mit etwas Glück wird man zum Rocket-League-Turnier am 7. März eingeladen.