Esslingen Bürger spenden für den Dicken Turm

Wegen des Brandschutzes steht der Turm seit vielen Jahren leer. Foto: Horst Rudel
Wegen des Brandschutzes steht der Turm seit vielen Jahren leer. Foto: Horst Rudel

Namhafte Firmen und Bürger legen zusammen, wenn es um das Wahrzeichen der Stadt geht.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Esslingen - Ihr Wahrzeichen ist den Esslingern lieb und teuer: 150 000 Euro haben mehrere namhafte Esslinger Unternehmer sowie zahlreiche engagierte Bürger gespendet, um die Sanierung des Turms voranzubringen. Das Geld wird am Freitag, 5. Oktober, dem Esslinger Oberbürgermeister Jürgen Zieger übergeben.

Der Dicke Turm, das markanteste Bauwerk der Esslinger Burg, ist seit vielen Jahren geschlossen, weil die neue Landesbauordnung in dem ehemaligen Restaurant zwei Notausgänge vorgeschrieben hatte. Das hätte von einem Pächter erhebliche Investitionen verlangt. Nun soll die Turmstube unter dem Dach des Turms für private Veranstaltungen geöffnet werden, doch auch dafür braucht es finanzielle Mittel, Geld das jetzt gespendet wurde.

Für die Renovierung der Burgstube samt Sanitärbereich und Catering-Küche sind mehr als 600 000 Euro veranschlagt. Die Sanierung der Burg ist in mehrere Bauabschnitte unterteilt und kostet insgesamt 2,4 Millionen Euro. Vor einiger Zeit hatte man das Ende der Sanierung auf 2029 terminiert, doch ist fraglich, ob das Datum eingehalten werden kann. Bereits in der vergangenen Wochen ist die Esslinger Firma Festo als Großspender hervorgetreten, und hatte Stadt rund 300 000 Euro für den Dicken Turm überwiesen.




Unsere Empfehlung für Sie