Kunst:
Guerilla-Stricken oder Guerilla-Häkeln ist eine Form der Straßenkunst, bei der Gegenstände im öffentlichen Raum durch Handarbeitstechniken mit Wolle verziert werden. Die erste Vereinigung von Guerilla-Strickern nahm ihren Anfang 2005 in Houston (Texas). Damals begannen Frauen, Türklinken mit gestrickten Accessoires zu verschönern.

Entwicklung:
In Stuttgart tauchten im Sommer 2010 am Bauzaun des Hauptbahnhofs nach dem Abriss des Nordflügels für das Projekt Stuttgart 21 diverse Strickarbeiten auf.