Esslingen/Plochingen In S-Bahn mit Messer zugestochen

Von jüv 

Ein 24-Jähriger hat in der S-Bahn zwischen Esslingen und Kirchheim einem gleichaltrigen Kontrahenten eine Schnittwunde an der Augenbraue zugefügt. Im Zuge eines zunächst verbal ausgetragenen Streits hatte der mutmaßliche Täter ein Messer gezückt.

Kurz nach der Tat wurde der mutmaßliche Haupttäter an seiner Wohnadresse in Plochingen vorläufig festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Armin Weigel
Kurz nach der Tat wurde der mutmaßliche Haupttäter an seiner Wohnadresse in Plochingen vorläufig festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Armin Weigel

Esslingen/Plochingen - Ein 24-Jähriger ist am Samstagmorgen in einer S-Bahn der Linie 1 zwischen Esslingen und Kirchheim von einem gleichaltrigen Kontrahenten mit einem Messer attackiert und verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, waren die beiden Männer gegen 5.20 Uhr während der Fahrt auf Höhe von Oberesslingen in Streit geraten. In dessen Folge habe der Täter ein Messer gezückt und dem 24-Jährigen eine etwa zwei Zentimeter lange Schnittwunde an der linken Augenbraue zugefügt.

1,5 Promille beim mutmaßlichen Täter

Als der Zug am Bahnhof in Plochingen hielt, flüchtete der mutmaßliche Täter gemeinsam mit einem 18-jährigen Begleiter aus der Bahn. Im Zuge der Ermittlungen wurden beide kurz nach der Tat an ihrer jeweiligen Wohnadresse in Plochingen angetroffen und vorläufig festgenommen. Der Polizei zufolge leistete der 24-jährige mutmaßliche Haupttäter, der mehr als 1,5 Promille Alkohol im Blut hatte, dabei Widerstand gegen die Beamten. Bei ihm wurde ein Küchenmesser mit einer 9,5 Zentimeter langen Klinge sichergestellt. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam er wieder auf freien Fuß. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.