Esslingen Schelztorsporthalle muss gesperrt werden

Von  

Bei einer Kontrolle wird festgestellt, dass die Akustikplatten an der Decke der Schelztorsporthalle nicht mehr richtig befestigt sind. Jetzt muss das Gebäude vorübergehend gesperrt werden.

Die Schelztorsporthalle wurde inzwischen als Baudenkmal ausgewiesen. Foto: Ines Rudel
Die Schelztorsporthalle wurde inzwischen als Baudenkmal ausgewiesen. Foto: Ines Rudel

Esslingen - Sie ist ganz schön in die Jahre gekommen. Doch den geplanten Abriss hat das Landesdenkmalamt verhindert, indem es die Schelztorsporthalle in der Esslinger Innenstadt als Baudenkmal ausgewiesen hat. Mit den nun unumgänglichen und millionenschweren Sanierungsmaßnahmen hat die aktuelle Entwicklung aber noch nichts zu tun.

Weil bei einer Kontrolle festgestellt worden ist, dass die Akustikplatten an der Decke, die den Schall in der Sporthalle mindern sollen, nicht mehr richtig befestigt sind, muss das Gebäude vorübergehend gesperrt werden. Die Stadt hat am Freitag mitgeteilt, dass die Sporthalle voraussichtlich zwei Wochen lang für den Schulsport- und Vereinssportbetrieb geschlossen werden muss. Die Schulen und Vereine seien informiert worden.