Mehr als die Hälfte der erwerbstätigen Frauen arbeitet nicht in Vollzeit. Dies kann eine Chance sein, Beruf und Familie zu vereinbaren. Es kann aber auch den Wiedereinstieg erschweren. Die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Esslingen warnt vor Altersarmut.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Kreis Esslingen - In Baden-Württemberg arbeiten über 50 Prozent der Frauen dem Statistischen Landesamt zufolge in Teilzeit – bei Männern sind es gerade einmal elf Prozent. Zu einem Problem wird Teilzeit, wenn man nicht rechtzeitig vor der Rente wieder auf Vollzeit umsteigt. Dann droht das böse Erwachen: Laut einer Studie der Universität Köln zum Thema Altersarmut beziehen Frauen im Durchschnitt 46 Prozent weniger Rente als Männer. Bei Frauen über 80 liegt die Armutsquote bei über 26 Prozent. Derzeit finde jedoch ein Umdenken statt, sagt die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises.