Esslinger Tradition Die Sternsinger bringen den Segen ins Esslinger Rathaus

Von Holoch 

Alljährlich besuchen die Sternsinger das Esslinger Rathaus. Der Finanzbürgermeister Ingo Rust begrüßt das – auch gleich mehreren Gründen.

Mit Gesang kamen sie, mit Spenden und Süßigkeiten haben die Sternsinger das Rathaus verlassen. Foto: Ines Rudel
Mit Gesang kamen sie, mit Spenden und Süßigkeiten haben die Sternsinger das Rathaus verlassen. Foto: Ines Rudel

Esslingen - Es ist eine schöne Tradition: Jedes Jahr am 4. Januar statten Esslinger Sternsinger dem Rathaus einen Besuch ab. In diesem Jahr hatte Raphael Maier, der Pastoralreferent der St. Elisabeth-Gemeinde aus der Pliensauvorstadt, rund 35 Kinder und Jugendliche mitgebracht. Dass der katholische Nachwuchs vom einzigen protestantischen Bürgermeister im Rathaus, dem Finanzchef Ingo Rust, empfangen wurden, störte niemanden. Schließlich besuchen die Sternsinger nicht nur katholische Haushalte, sondern kommen auf Wunsch auch zu allen anderen Menschen. Rust dankte den Sternsingern, dass sie Geld sammeln – in diesem Jahr geht es vor allem an Kinder mit Behinderung in Peru – und dass sie den Segen Gottes in die Häuser tragen. Rust: „Wir hier im Rathaus können den auch gut gebrauchen.“ (hol) Foto:Ines Rudel




Veranstaltungen