EU-Gipfel zu Corona Südländer fordern freie Urlaubsfahrt für Geimpfte

Gipfel-Format: Wieder einmal treffen sich die Staats- und Regierungschefs nur auf dem Videoschirm. Foto: AFP/Olivier Hosliet
Gipfel-Format: Wieder einmal treffen sich die Staats- und Regierungschefs nur auf dem Videoschirm. Foto: AFP/Olivier Hosliet

Die Südländer sorgen sich um Sommersaison und fordern freie Fahrt für Geimpfte. Berlin und Paris bremsen. Zunächst solle die Impfkampagne Fahrt aufnehmen.

Korrespondenten: Markus Grabitz (mgr)

Brüssel - Es gibt diesmal viel zu besprechen und wenig zu beschließen, als sich die Staats- und Regierungschefs der EU zu ihrem inzwischen monatlichen Covid-Gipfel im Video-Format treffen. Das Gipfeldokument, das im Entwurf unserer Zeitung vorliegt, fasst die Lage treffend zusammen: „Die epidemiologische Lage bleibt ernst, und die neuen Varianten stellen zusätzliche Herausforderungen.“ Weiter heißt es wörtlich: „Wir müssen deswegen die strengen Einschränkungen aufrecht halten und währenddessen die Bemühungen hochfahren, die Impfstoffbeschaffung zu beschleunigen.“

Unsere Empfehlung für Sie