EU-Mitgliedschaft Teufel gegen Aufnahme der Türkei

Erwin Teufel möchte die Türkei nicht in der EU sehen. Foto: dpa
Erwin Teufel möchte die Türkei nicht in der EU sehen. Foto: dpa

Der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident Erwin Teufel hat sich gegen einen Beitritt der Türkei zur EU ausgesprochen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Pforzheim - Die Türkei kann aus Sicht des ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Erwin Teufel (CDU) kein EU-Mitglied werden. „Die Türkei ist kein europäisches Land. Das ist keine Abwertung“, sagte er der „Pforzheimer Zeitung“ (Samstag). „Würde die Türkei aufgenommen, gäbe es gar kein Halten mehr.“ Anderen Staaten im Nahen Osten könne dann nur schwer ein EU-Beitritt verweigert werden.

Er glaube, dass es in fünf Jahren noch weitere Anwärter auf eine EU-Mitgliedschaft geben werde, sagte Teufel dem Blatt. „Ich denke an den Wahlsieg des serbischen Ministerpräsidenten Aleksandar Vucic am vergangenen Sonntag, der ganz dringend Anschluss an Europa wünscht.“




Unsere Empfehlung für Sie