Europa League Schwere Lose für Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt

Von red/SID 

Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt haben es in der Europa League mit schweren Gegnern zu tun. VfL Wolfsburg erwischte es bei der Auslosung in Monaco ein wenig besser.

Borussia Mönchengladbach trifft in der Europa League unter anderem auf AS Rom. Foto: Bongarts/Getty Images
Borussia Mönchengladbach trifft in der Europa League unter anderem auf AS Rom. Foto: Bongarts/Getty Images

Monaco - Borussia Mönchengladbach gegen AS Rom, Eintracht Frankfurt gegen den FC Arsenal: Zwei Bundesligisten haben in der Europa League hochkarätige Gegner zugelost bekommen. Der VfL Wolfsburg erwischte dagegen eine vergleichsweise leichte Gruppe.

Gladbach trifft in der Gruppe J nicht nur auf den dreimaligen italienischen Meister Rom, sondern auch auf Istanbul Basaksehir, den Klub des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, und den österreichischen Vertreter Wolfsberger AC.

Frankfurt, Halbfinalist in der vergangenen Saison, bekommt es mit Arsenal und dem ehemaligen Nationalspieler Mesut Özil zu tun. Weitere Gegner in der Gruppe F sind Standard Lüttich und Vitoria Guimaraes/Portugal.

Wolfsburg erhielt bei der Auslosung am Freitag in Monaco in der Gruppe I KAA Gent, AS St. Etienne und PFK Olexandrija aus der Ukraine. 

Die Gruppenphase beginnt am 19. September und endet am 12. Dezember. Die K.o-Runde startet mit der Zwischenrunde am 20. und 27. Februar. Das Endspiel wird am 27. Mai in Danzig ausgetragen.