Die Ende der 1920er und Anfang der 1930er Jahre entstandenen Werkbund-Stätten stehen laut EU für ein besonderes Baukonzept. Mit Blick auf die Wohnungsnot nach dem Ersten Weltkrieg hätten Avantgarde-Architekten aus verschiedenen Teilen Europas soziale Bedürfnisse und erschwingliche Lösungen mit gutem Design und hoher Qualität zu verbinden gesucht. Als solche seien sie auch Inspiration für die heutige Zeit, in der verschiedene Länder um angemessenes soziales Wohnen rängen.