Europaweites Ranking Enttäuschende Noten für den Stuttgarter Hauptbahnhof

Von  

Die riesige S21-Baustelle am Stuttgarter Hauptbahnhof stellt Reisende schon lange auf eine Belastungsprobe. Ein europaweiter Vergleich stellt der schwäbischen Metropole jetzt ein mieses Zeugnis aus.

Der Stuttgarter Hauptbahnhof schneidet in einem europaweiten Ranking schlecht ab. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Der Stuttgarter Hauptbahnhof schneidet in einem europaweiten Ranking schlecht ab. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Stuttgart - Bauzäune, Kräne und Lärm – Wer mit dem Zug am Stuttgarter Hauptbahnhof ankommt und kein hardgesottener Baustellen-Fan ist, wird wohl nicht den besten ersten Eindruck von der Stadt gewinnen. Seit Jahren schon verstümmelt die riesige S21-Baustelle den Hauptbahnhof, Baugruben im Talkessel sind inzwischen fester Bestandteil des Stadtbildes, die Geschäfte im Bonatzbau, der in den nächsten Jahren komplett umgebaut wird, sind geschlossen. Man kann zwar noch rein, aber nichts mehr kaufen.

Kurzum, die Aufenthaltsqualität am Stuttgarter Hauptbahnhof leidet enorm. Daher dürfte es auch wenig verwunderlich sein, dass die baden-württembergische Landeshauptstadt in einem europaweiten Bahnhofsranking (European Railway Station Index 2020) richtig schlecht abschneidet. In einer kürzlich veröffentlichten Studie der Verbraucherschutz-Organisation Consumer Choice Center zu den 50 größten europäischen Bahnhöfen landet Stuttgart punktgleich mit Bremen nur auf einem mageren 29. Platz.

Sehen Sie im Video, wie Redakteur Christian Milankovic auf zehn Jahre Stuttgart 21 zurückblickt:

Wenig Shopping-Möglichkeiten in Stuttgart

Dabei sind gleich fünf deutsche Bahnhöfe unter den zehn besten: Der Frankfurter Hauptbahnhof (Rang 9), Hamburg und Berlin (teilen sich Rang 6), der Hauptbahnhof in München (Rang 5) und der Hauptbahnhof in Leipzig (Rang 3) sorgen für ein insgesamt positives Ergebnis aus deutscher Sicht. Deutschlands Schlusslicht im Ranking ist der Bahnhof in Dortmund. Dieser hat laut dem Bahnhofs-Index nur vier Geschäfte und ist zudem mit nur 40 Prozent Sauberkeit der schmutzigste Bahnhof in Deutschland.

Der Stuttgarter Hauptbahnhof konnte von möglichen 139 Punkten gerade mal 77 für sich verbuchen. Die Haltestellen wurden laut der Verbraucherschutz-Organisation bewertet nach Kriterien wie Zahl der nationalen und internationalen Verbindungen, der Anzahl der Bahnsteige und der Passagierzahl. Besonders schlecht schneidet Stuttgart in puncto Shopping-Möglichkeiten und Restaurants ab. Denn der Hauptbahnhof verfügt demnach nur über drei Restaurants und fünf Geschäfte. Im Vergleich dazu können Fahrgäste beim laut Ranking besten deutschen Bahnhof in Leipzig in 85 Läden einkaufen.

Hauptbahnhof kann bei Sauberkeit punkten

Trotz seiner Gesamtplatzierung im Mittelfeld schneidet der Stuttgarter Hauptbahnhof in einigen Kategorien jedoch sehr gut ab. Was die Sauberkeit angeht erreicht Stuttgart im Bahnhof-Index zum Beispiel den Spitzenwert von 100 Prozent.

Das Consumer Choice Center ist eine nicht ganz unumstrittene US-amerikanische Non-Profit-Organisation. Laut eigenen Angaben vertritt sie die Anliegen von Verbrauchern, wird aber unter anderem von Unternehmen finanziert.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie