FakeTrumpTweet.com Hier entstehen die gefälschten Zwitschereien

Von red/loj 

Seltsame Nachrichten, angeblich vom künftigen US-Präsidenten Donald Trump verfasst, kursieren seit Tagen im Netz. Verantwortlich dafür sind Internetseiten, auf denen die Tweets gefälscht werden können.

Was würde Donald Trump wohl über die Stuttgarter Zeitung twittern? Womöglich etwas in dieser Richtung. Foto: Red
Was würde Donald Trump wohl über die Stuttgarter Zeitung twittern? Womöglich etwas in dieser Richtung. Foto: Red

Stuttgart - Wer die sozialen Medien in den vergangenen Tagen aufmerksam verfolgt hat, wird sie bereits entdeckt haben: Screenshots von angeblichen Tweets des künftigen US-Präsidenten Donald Trump kursieren im Netz. Das Seltsame: Häufig befassen sich diese Tweets mit gänzlich abseitigen Themen bis hin zur persönlichen Beschimpfung einzelner Facebookfreunde.

Wie kann das sein? Der Grund sind diverse Internetseiten mit Generatoren, mittels denen jeder Nutzer seine eigenen Trump-Tweets erstellen kann. Eine dieser Seiten heißt faketrumptweet.com. Während man dort bei der Eingabe der falschen Textnachricht frei ist, verfolgt trumpgenerator.com ein anderes Konzept: Dort wird nach der Eingabe eines Namens ein Tweet erzeugt, in dem der Namensträger von Trump wüst beschimpft wird.

Alles zu Donald Trump finden Sie hier.

Donald Trump, der künftige US-Präsident, ist vor allem seit seinem Wahlkampf berühmt-berüchtigt für seine Tweets, in denen er auch zu heiklen politischen Themen Stellung nimmt. Häufig reagiert Trump zudem auf Äußerungen von Personen des öffentlichen Lebens, die zuvor an anderer Stelle gefallen waren. Erst vor wenigen Tagen hatte er sich über den Kurznachrichtendienst mit dem bekannten US-Bürgerrechtler John Lewis angelegt.

Wer übrigens glaubt, sich mit diesen Generatoren in Trumpfs Twitter-Timeline einschleichen zu können, sei gewarnt: Erzeugt werden keine echten Tweets, sondern Screenshots, die man dann in den sozialen Medien teilen kann.