Fashion Week Paris In der Stadt der Liebe zeigt man De­kolle­té

Von Lena Marie Schropp 

Der Fashion-Week-Marathon findet sein Ende in Paris. Welche ultimativen Trends Dior, Armani, Valentino, Yves Saint Laurent & Co. für das Frühjahr 2017 vorstellen, sehen Sie hier.

Supermodel Gigi Hadid läuft für Giambattista Valli. Unter dem transparenten Teil ist das schwarze Bralette – einer der Trends der Fashion Week in Paris – sichtbar. Foto: Getty 31 Bilder
Supermodel Gigi Hadid läuft für Giambattista Valli. Unter dem transparenten Teil ist das schwarze Bralette – einer der Trends der Fashion Week in Paris – sichtbar. Foto: Getty

Paris - Seit dem 27. September ist die Fashion Week in Paris in vollem Gange. Designer stellen ihre Kollektionen für den Frühling und Sommer 2017 vor. Wir blicken zurück auf die vergangene Woche und fassen für Sie die auffälligsten Trends zusammen.

Ganz schön gewagt

Paris zeigt De­kolle­té. Neben beinahe bauchnabeltiefen V-Ausschnitten bei langen Kleidern, war vor allem das schwarze Bralette in allen möglichen Ausführungen gefragt. Bei einem Bralette handelt es sich um eine BH-ähnliche Brustbedeckung, die aber – im Gegensatz zur Unterwäsche – offen und für jeden sichtbar getragen wird.

Auch die Schultern blieben bei vielen Designs nicht bedeckt. Der „Off-The-Shoulder“-Trend hält sich seit einiger Zeit in Straßen- und Laufstegmode.

Farbenfrohe Fashion Week

Die Farbpalette der Fashion Week hat in Paris deutliche Tendenzen gezeigt. Erdfarbene Töne waren sehr gefragt, genauso aber auch die verschiedensten Blau-Schattierungen. Ebenfalls enthielten viele Kollektionen Ensembles in einer satten, roten Farbe. Auch Pastellrosa war auf den Laufstegen stark vertreten.

Keine Taille – kein Problem

Viele Designer setzten bei der Pariser Fashion Week auf Jacketts, die allerdings nicht tailliert waren. Der androgyne Look wurde meist mit lauten Mustern verziert.