Fellbach Herbst kommt jetzt, das Bad später

Von  

Zum Fellbacher Herbst werden 200 000 Besucher erwartet. Das neue Familien-und Freizeitbad F.3 wird aber vermutlich nicht – wie geplant – im Frühsommer fertig.

In das Motto des Fellbacher Herbst fließt das neue Bad F.3 ein. Foto: Patricia Sigerist
In das Motto des Fellbacher Herbst fließt das neue Bad F.3 ein. Foto: Patricia Sigerist

Fellbach - Weinkenner raten dringend davon ab, Wein mit Wasser zu mischen. „Ganz klar, einen guten Rebensaft trinkt man pur, da wird nichts verwässert“, sagte Christoph Palm. Im selben Atemzug nannte der Oberbürgermeister aber auch eine Ausnahme: „Wenn das neue Familien- und Freizeitbad 2013 seine Pforten öffnet, geht unsere Stadt der Weine und Kongresse eine enge Verbindung mit Wasser ein.“

Das Motto des 65. Fellbacher Herbstes steht deshalb dieses Jahr ganz im Zeichen des großen Bauprojekts F.3: „Fellbach will Euch alle laden zu bestem Wein und tollem Baden!“. „Damit wollen wir Lust auf die Ernte 2012 und den Badespaß 2013 machen“, sagte Christoph Palm. Er hält es aber für gut möglich, dass der Badespaß doch noch länger als geplant auf sich warten lassen wird. So sei zwar Mai/Juni 2013 als Fertigstellungstermin angedacht, aber: „Ich halte nichts davon, wenn wir die Sache auf Biegen und Brechen durchbringen. Deshalb kann es auch gut möglich sein, dass es September bis zur Eröffnung wird.“ Heißt: Die Schwimmer, die dem alten Freibad nachtrauern, können wieder Hoffnung schöpfen, dass es noch eine Saison öffnet.

Mit der großen Weinprobe startet das große Erntedankfest

Der traditionellen Abfolge gehorchend beginnt das große Erntedank-, Heimat- und Weinfest an diesem Donnerstag um 19.30 Uhr im Hölderlinsaal der Schwabenlandhalle mit der großen Weinprobe der Fellbacher Weingärtner. Durch den Abend führt der Journalist, Publizist und Nahostexperte Ulrich Kienzle. „Die Karten sind, wie zu erwarten war, wieder restlos ausverkauft“, sagte der Oberbürgermeister. Das könne auch daran liegen, dass bei der „Generalprobe in Sachen Wein“ die Fellbacher Meißen-Cuvée eine Rolle spielen werde, sagte er. Die zweite, als „Fröhlicher Fellbacher Abend“ bekannte Veranstaltung, wird am Freitag von 19 Uhr an ebenfalls im Hölderlinsaal der Schwabenlandhalle gefeiert. Hier wird es jedoch eine Änderung zum Vorjahr geben, denn zum ersten Mal wurden dieses Jahr der „Fröhliche Fellbacher Abend“ und die Abschlussfeier des Blumenschmuckwettbewerbs zum „Blütenzauber beim Fellbacher Herbst“ zusammengelegt. „Ich denke, das wird beide Elemente bereichern, denn Fellbach ist ja nicht nur Wein-, sondern auch Gärtnerstadt“, sagte Palm. Das Programm gestalten Vereine und Gruppen aus den Partnerstädten. Zudem werden die Blumenschmuck-Preisträger geehrt.

Der Festumzug mit den geschmückten Wagen ist ein Höhepunkt

Am Samstag steht von 14 Uhr an mit dem Festumzug ein Höhepunkt des 65. Fellbacher Herbst an. Ziel der geschmückten Wagen- und Fußgruppen ist die Schwabenlandhalle, wo der OB im Atrium gegen 15 Uhr seine Herbstrede hält. Vor dem Umzug werden von 13.15 Uhr an die Ehrengäste in der neuen Kelter empfangen. Wer das festliche Treiben von oben betrachten will, kann sich ins Riesenrad setzen. Wer sich dagegen ein Viertele genehmigen oder sich stärken will, dem wird die Entscheidung schwerer fallen. Zur Auswahl stehen Weinzelte genauso wie die Weinstände der Partnerstädte oder der Weinsalon in der Schwabenlandhalle. Die Federführung im Weinsalon hat die Firma Rauschenberger.

Am verkaufsoffenen Sonntag gibt es von 12.30 Uhr an Aktionen der Geschäfte. „Und es wird zum ersten Mal eine Kunsthandwerkermeile geben“, sagte die Wirtschaftsförderin, Hannah Schröder-Klings. Zudem wird von 14 bis 17 Uhr bei der Lutherkirche ein kleines Zelt aufgebaut, in dem ein Fotograf Interessierte zu einem kleinen Foto-Shooting erwartet. „Wir sagen, der Herbst hat viele Gesichter, alte und junge, die sollen beim 66. Herbst das aktuelle Plakat umrahmen“, erklärt Hannah Schröder-Klings. Am Sonntagabend, 20.30 Uhr, kann ein Musikfeuerwerk bestaunt werden. Am Montag findet der 65. Fellbacher Herbst, zu dem der OB wieder rund 200 000 Besucher erwartet, dann mit einem Lampionumzug der Jüngsten seinen Abschluss.




Veranstaltungen