Feste in Esslingen Klimaschutz und Erdbeere

Von  

Die Freiluft-Festsaison steuert auf ihren Höhepunkt zu. Am Wochenende gibt es gleich drei Großereignisse.

Das Erdbeerfest lockt viele Gäste in die östliche Altstadt Foto: 7aktuell.de/
Das Erdbeerfest lockt viele Gäste in die östliche Altstadt Foto: 7aktuell.de/

Esslingen - Am Sonntag um 17 Uhr ist es endlich so weit. Dann beginnt für die Deutsche Nationalmannschaft mit dem Spiel gegen Mexiko die Fußball-Weltmeisterschaft. Wer sich die Wartezeit bis dahin ein wenig verkürzen will, findet an diesem Wochenende in Esslingen zahlreiche Möglichkeiten zum Zeitvertreib – und in einem Fall sogar die Möglichkeit, in entspanntem Rahmen einige neue Erkenntnisse zum Klimaschutz mitzunehmen.

Für Samstag, 16. Juni, lädt die Händlergemeinschaft Küferstraße, Ottilienplatz und Blarerplatz von 10 bis 18 Uhr nun bereits zum 23. Mal zum großen Erdbeerfest in die östliche Esslinger Altstadt ein. Die Besucher können einen Tag lang die roten Früchte in allen nur denkbaren Variationen genießen und dabei durch die historische Altstadt flanieren.

Nachhaltige Mobilität steht im Mittelpunkt

Nicht weit davon entfernt, rund um den Postmichelbrunnen und in der Ritterstraße, steigt zur gleichen Zeit das Esslinger Klimafest samt Umwelttag, das in diesem Jahr auch schon seinen achten Geburtstag erlebt. An zahlreichen Ständen informieren Vereine, Umweltgruppen und Umweltorganisationen über Themen aus den Bereichen Klima- und Umweltschutz sowie Nachhaltigkeit. Eines der zentralen Themen in diesem Jahr ist die nachhaltige Mobilität. „Eine umweltfreundliche Mobilität ist die Antwort auf viele aktuelle Herausforderungen“, sagt der Oberbürgermeister Jürgen Zieger, der das Klimafest um 11 Uhr offiziell eröffnet und die Sieger des diesjährigen Stadtradel-Wettbewerbs ehrt.

Beim Esslinger Klimafest gibt es mehrere Möglichkeiten, moderne Fahrräder in allen Varianten kennenzulernen. Darüber hinaus haben sich Studenten der Hochschule Esslingen mit der Konstruktion von Ultraleichtfahrzeugen beschäftigt. Vor dem Amtsgericht werden die Ergebnisse gezeigt. Von 15 bis 18 Uhr kann man die Gefährte beim „Indie500“-Rennen in Aktion erleben. Das Ziel dabei ist es, eine Strecke von 500 Metern in der Innenstadt zurückzulegen. Nicht nur die Geschicklichkeit des Fahrers, sondern auch Aspekte der Nachhaltigkeit, des Gewichts und das Design fließen in das Ergebnis ein.

Ein etwas anderes Autorennen

Dieses etwas andere Autorennen ist aber nur einer der Höhepunkte des Klimafests. Die Klimainitiative Esslingen & Co bietet eine Samenbomben- und Kartoffeldruck-, die Stadtwerke Esslingen eine Kräutersalzwerkstatt an.

Am Sonntag, 17. Juni, lohnt es sich dann, auf die Neckarinsel zu pilgern. Dort findet von 10 bis 18 Uhr das Neckarinselfest statt, das die vier dort beheimateten Vereine – der Tierpark Nymphaea, der Tierschutz- und der Ruderverein sowie der Motoryachtclub – ausrichten. Vom Möbelhaus Rieger in Sirnau aus gibt es einen kostenlosen Shuttleservice auf die Neckarinsel, denn die Parkplätze dort sind rar.




Veranstaltungen