Feuer in Neuenbürg Brand in Wohnhaus – Rauchmelder weckt Familie in der Nacht

Von red/dpa/lsw 

Eine Familie aus Neuenbürg im Enzkreis wird plötzlich in der Nacht vom Rauchmelder geweckt. Ein Feuer greift von der angrenzenden Scheune auf den Dachstuhl des Wohnhauses über.

Die Feuerwehr im Einsatz: Das Feuer hinterließ schwere Schäden am Wohnhaus. Foto: SDMG/SDMG / Gress 7 Bilder
Die Feuerwehr im Einsatz: Das Feuer hinterließ schwere Schäden am Wohnhaus. Foto: SDMG/SDMG / Gress

Neuenbürg - Ein Feuer hat in Neuenbürg im Enzkreis ein Wohnhaus schwer beschädigt und einen Schaden von mehreren Hunderttausend Euro angerichtet. Die Bewohner, eine dreiköpfige Familie, wurden von Rauchmeldern rechtzeitig gewarnt und konnten sich in Sicherheit bringen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Demnach war der Brand in einer an das Haus angrenzenden Scheune ausgebrochen und griff über den Dachstuhl auf das Wohnhaus über.

Die Feuerwehr rückte mit rund 60 Kräften an, um den Brand zu löschen. Auch zwei benachbarte Gebäude mussten für die Löscharbeiten am Mittwochabend evakuiert werden. Das beschädigte Wohnhaus ist nicht mehr bewohnbar. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass ein technischer Defekt zu dem Feuer führte.

Unsere Empfehlung für Sie