Für den Igel ging es weder vor noch zurück – da musste die Freiwillige Feuerwehr in Brühl mit schwerem Gerät ausrücken.

Die Freiwillige Feuerwehr in Brühl (Rhein-Neckar-Kreis) hat am Freitagabend einen Igel aus einer wirklich misslichen Lage befreit. Das Tier steckte in einem schmalen Spalt zwischen zwei Mauern fest und kam nicht mehr vor und nicht mehr zurück.

Die Feuerwehr postete am Samstag auf Instagram Fotos von der Rettungsaktion. Demnach hatte der Igel versucht, durch den Mauerspalt zu gelangen, blieb aber komplett stecken. Ohne Hilfsmittel ließ sich das Tier nicht unverletzt befreien.

Vorsichtig haben die Einsatzkräfte zunächst mit Hammer und Meißel versucht, die Öffnung zu vergrößern. „Da sich die Mauer aber als sehr wehrhaft erwies, musste mit größerem Gerät gearbeitet werden“, schrieb die Feuerwehr in ihrem Posting.

Mit einem Schlagbohrhammer gelang es den Helfern schließlich, den Igel zu befreien. Nach einer gründlichen Untersuchung wurde der Igel unverletzt in die Freiheit entlassen.