In Esslingen hat am Mittwochmorgen der Dachstuhl eines historischen Gebäudes gebrannt. Die Nachlöscharbeiten sind noch im Gange, der Brand konnte aber gelöscht werden. Vier Personen wurden dabei leicht verletzt.

In der Unteren Beutau wurde am Mittwochmorgen, gegen 5 Uhr, ein Balkonbrand gemeldet, der noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte das Dachgeschoss des Fachwerkhauses erfasste. Ein Übergriff auf andere Gebäude konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Um die historischen Gebäude im Bereich der Unteren Beutau zu schützen, wurde das Wasser sparsam eingesetzt und überschüssiges Wasser aus dem Gebäude wieder entfernt.

Vier Verletzte und 500.000 Euro Schaden

Die Nachlöscharbeiten dauern nach Polizeiangaben aktuell noch an. Vier Bewohner, zwei Frauen im Alter von 39 und 75 Jahren sowie zwei 40 und 85 Jahre alte Männer, zogen sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei leichte Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt und zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht. Sechs Bewohner mussten vorsorglich die umliegenden Gebäude verlassen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei aktuell auf etwa 500.000 Euro.

Brandursache noch unklar

Die Feuerwehr war mit etwa 70 Einsatzkräften und 15 Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst rückte ebenfalls mit zahlreichen Einsatzkräften zur Versorgung der Verletzten und der evakuierten Personen an den Brandort aus. Während der Brandbekämpfung wurde die Einsatzstelle großräumig abgesperrt und der Verkehr umgeleitet. Die Absperrungen wurden gegen 8 Uhr aufgehoben, daher gibt es keine Verkehrsbeeinträchtigungen mehr. Im Laufe des Tages wird die Brandursache durch Kriminaltechniker ermittelt. Weitere Informationen in Kürze.