Feuerwehreinsatz in Oberfranken Essen brennt an - Mann zockt „seelenruhig“ weiter

Von red/dpa 

Obwohl man durch den Rauch kaum einen Meter weit sehen konnte, hat ein 44-Jähriger in Oberfranken an seiner Videospielkonsole weiter gezockt, während in seiner Küche das Essen anbrannte. Der betrunkene Mann wurde in einem Krankenhaus untersucht.

Die Feuerwehr lüftete die Wohnung durch. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Sauer
Die Feuerwehr lüftete die Wohnung durch. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Sauer

Hof - „Seelenruhig“ hat ein 44-Jähriger in Oberfranken an seiner Videospielkonsole weiter gezockt, während in seiner Küche das Essen anbrannte und die Rauchmelder ausgelöst wurden. „Wir rechneten mit dem Schlimmsten, weil es aus der Wohnung in Hof heftig qualmte“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Den Angaben zufolge saß der 44-Jährige mit Kopfhörer und ins Spiel vertieft im Wohnzimmer. „Und das, obwohl man durch den Rauch kaum einen Meter weit sehen konnte.“

Die Beamten überredeten den Mann, der wohl auch betrunken war, sich im Krankenhaus untersuchen zu lassen. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung durch. Gefahr für die Nachbarn bestand bei dem Einsatz in der Nacht zum Sonntag nicht.




Unsere Empfehlung für Sie