Feuerwehreinsatz in Stuttgart-Hedelfingen Totes Pferd mit Hilfe eines Hubschraubers geborgen

Von jor 

In Stuttgart-Hedelfingen stürzt ein Pferd ab und stirbt. Die Bergung stellt sich als äußerst kompliziert heraus. Am Ende muss sogar eine Spezial-Firma mit einem Hubschrauber anrücken.

Mit einem Hubschrauber wurde das tote Tier geborgen. Foto: 7aktuell.de
Mit einem Hubschrauber wurde das tote Tier geborgen. Foto: 7aktuell.de

Stuttgart - Eine spektakuläre Bergungsaktion sorgte am Donnerstag in Stuttgart-Hedelfingen für größeres Aufsehen. Dort war eine Spezial-Firma im Einsatz, die ein totes Pferd mit Hilfe eines Hubschraubers bergen musste.

Nach Angaben der Feuerwehr Stuttgart stürzte das Tier am Dienstag im Gewann Eberschwein an einer „äußerst schwer zugänglichen“ Stelle ab – das Pferd überlebte nicht. Die informierte Feuerwehr entschloss sich nach Absprache mit der Besitzerin, das 450 Kilogram schwere Tier aus der Luft zu bergen.

Für dieses Unterfangen wurde eine spezielle Firma zur Tierrettung und Tierbergung hinzugezogen. Diese setzte dafür einen Hubschrauber ein, der das Pferd anseilte und zu einem Ladeplatz brachte. Dort wurde das Tier von einem Lastwagen abgeholt.

Sonderthemen