Filderstadt Neuer Bauwagen für Wurzelzwerge

Von  

Der Waldkindergarten in Filderstadt hat einen neuen Bauwagen. Dort können sich die Kleinsten der Wurzelzwerge aufhalten, wenn es regnet oder kalt ist. Die Stadt beteiligt sich zur Hälfte an den Kosten, die auf rund 23000 Euro beziffert werden.

Die Kinder und ihre Erzieher freuen sich über den neuen Wagen. Foto: Häusser
Die Kinder und ihre Erzieher freuen sich über den neuen Wagen. Foto: Häusser

Plattenhardt - Es ist eine kurze und schmerzlose Sache gewesen. Der Finanz-; Kultur- und Sozialausschuss in Filderstadt hat sich ohne Aussprache einstimmig dafür ausgesprochen, dass der Waldkindergarten Wurzelzwerge finanziell unterstützt wird. Von den circa 23 000 Euro, die der Verein für einen Bauwagen, das Vordach, das nötige Fundament und eine Materialhütte ausgegeben hat, übernimmt die Stadt die Hälfte. Bürgermeister Andreas Koch machte deutlich, dass die Stadt in diesem Fall gern helfe. „Das ist der billigste Kindergarten in Filderstadt“, sagte er. Schließlich stünden beim Waldkindergarten keine großen Baumaßnahmen an.

Schimmel im Vorgängermodell

Die Vorsitzende des Vereins der Wurzelzwerge, Petra Katz, ist froh, dass die Stadt sich an den Kosten beteiligt. Der Rest müsse mit Mitgliedsbeiträgen der Eltern und der Förderer sowie mit Spenden abgedeckt werden. Katz betont, dass der neue Bauwagen dringend nötig gewesen sei. Das Vorgängermodell, das aus dem Jahr 1956 stammen soll, konnte nicht mehr repariert werden und litt außerdem unter Schimmelbefall. In die Zwischenwände war offenbar Wasser eingedrungen, welches das Holz faulen ließ. Der neue Wagen, der für die Zwei- bis Vierjährigen ist, habe eine Gasheizung, berichtet Katz. „Da müssen vor allem die Kinder, die noch gewickelt werden, im Winter nicht mehr frieren.“ Die Vereinsvorsitzende geht davon aus, dass der neue Bauwagen mehreren Generationen von Wurzelzwergen als Domizil dienen wird. Künftig sei für die Erhaltung das Fahrzeugs auch weniger Zeit nötig. „Der Boden musste früher immer wieder abgeschliffen und neu eingelassen werden“, erzählt sie. Nun sei er kunststoffbeschichtet.

Alter Wagen dient zur Holztrocknung

Katz freut sich besonders, dass die Firma Metrohm dem Waldkindergarten immer wieder hilft. Der alte Bauwagen konnte auf den Parkplatz der Firma gestellt werden. Darin befinden sich nun Fichtenstangen zum Trocknen. Sie sollen bald als neues Gerüst für ein Zelt dienen. Die Stangen in dem Tipi würden mit der Zeit von unten her faulen, weil sie im Dreck stehen, sagt Katz. Und am anderen Ende würden sie leiden, weil der Rauch des offenen Feuers, der oben an der Spitze des Zelts entweicht, das Holz mit der Zeit mürbe mache.