Flaschen-Chaos in Stuttgart-West Altglas sammelt sich am verschwundenen Container

Von  

Der Altglascontainer an der S-Bahnhaltestelle Schwabstraße ist verschwunden – die Bauarbeiten an der Rotebühlstraße machten es nötig. Am ehemaligen Standort sammeln sich trotzdem Flaschen und Gläser an.

Eigentlich steht hier ein Altglascontainer: So sah es am Mittwoch am Ausgang zur S-Bahn-Haltestelle Schwabstraße aus. Der Dienstleister reagierte  – am heutigen Donnerstag war der Platz geräumt. Foto: Julian Kares 2 Bilder
Eigentlich steht hier ein Altglascontainer: So sah es am Mittwoch am Ausgang zur S-Bahn-Haltestelle Schwabstraße aus. Der Dienstleister reagierte – am heutigen Donnerstag war der Platz geräumt. Foto: Julian Kares

Stuttgart - Für die Westler ist es seit geraumer Zeit ein gewohntes Bild. Rund um die Kreuzung an den Aufgängen der S-Bahnstation Schwabstraße reißen schwere Maschinen die Straßen auf. Derzeit wird die Rotebühlstraße in Richtung Innenstadt von den Bauarbeitern saniert. Das Loch in der Straße ist mit Zäunen abgeriegelt – und das hat Auswirkungen auf eine gewohnte Anlaufstelle der Anwohner. Der Container für das Altglas ist verschwunden.

Normalerweise steht er wenige Meter hinter dem Treppeneingang zum tiefergelegten Edeka und der Bahnstation. Der Container konnte vom Dienstleister durch die Abzäunung nicht mehr geleert werden, teilte die Stadt auf Nachfrage mit. Wegen der Bauarbeiten musste er kurzfristig abgebaut werden.

Container soll wiederkommen

Das Problem dabei: Die Macht der Gewohnheit scheint beim Wegbringen des Altglases besonders ausgeprägt zu sein. Noch am Mittwochmittag sammelten sich unzählige Flaschen und Gläser am Standort des verschwundenen Glascontainers. Der Weg zum – nicht abgebauten – Altkleidercontainer war vollends versperrt. Der Stadt ist die Problematik bekannt, das abgestellte Altglas ist dem Ordnungsamt gemeldet worden. Der Dienstleister wurde verständigt und hat nun reagiert – am Donnerstag war die Fläche von allen Flaschen befreit.

Die Stadt versichert, dass der Container nach Ende der Bauarbeiten wieder aufgestellt wird. Bis dahin können die Bewohner im Westen die Container in der Rotebühlstraße/Seyfferstraße, Gutenbergstraße/Feuerseeplatz und Rotebühlstraße/Senefelderstraße nutzen. Dazu gibt es einen digitalen Stadtplan, damit jeder Glaswegbringer seinen nächsten Container findet.

Sonderthemen