Frauenfußball Popp übernimmt die 9 von Prinz

Von dapd 

Die U20-Weltmeisterin Alexandra Popp darf die Nummer 9 von Prinz auf dem Rücken tragen.

Im Vorrundenspiel der Deutschen gegen Kanada kam Alexandra Popp für Birgit Prinz ins Spiel. Schon damals hatten sie keine Probleme beim Wechsel, jetzt übernimmt Popp die Rückennummer der Rekord-Nationalspielerin. Foto: dapd
Im Vorrundenspiel der Deutschen gegen Kanada kam Alexandra Popp für Birgit Prinz ins Spiel. Schon damals hatten sie keine Probleme beim Wechsel, jetzt übernimmt Popp die Rückennummer der Rekord-Nationalspielerin. Foto: dapd

Frankfurt/Main - Jahrelang war sie unantastbar, nun beginnt eine neue Ära: Nach dem Rücktritt der deutschen Rekord-Fußball-Nationalspielerin Birgit Prinz übernimmt U20-Weltmeisterin Alexandra Popp die Rückennummer von Prinz. Die 20-Jährige wird am 17. September im ersten Qualifikationsspiel für die EM 2013 gegen die Schweiz in Augsburg das Trikot mit der Nummer 9 tragen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mit.

„Natürlich ist das eine ganz große Ehre. Aber ich brauche Zeit, um mich zu entwickeln“, sagte Popp, die bislang die Nummer 11 trug. Die Stürmerin vom FCR Duisburg schoss bislang in 16 Länderspielen neun Tore und gilt als eines der größten Talente im deutschen Frauenfußball.