Freiburg Fahndung nach Sexualstraftäter endet tödlich

  Foto:  
  Foto:  

In der Nähe von Freiburg spürt die Polizei einen gesuchten mutmaßlichen Sexualstraftäter auf. Es kommt zum Schusswechsel. Am Ende ist der Gesuchte tot.

Dramatisches Ende der Fahndung nach einem mutmaßlichen Sexualstraftäter: Nach Angaben der Polizeidirektion Freiburg erschoss sich der gesuchte 34 Jahre alte Mike B. am späten Freitagabend, nachdem er von Polizisten am Ortsausgang von Bad Krozingen-Biengen südwestlich von Freiburg aufgespürt worden war.

Laut Polizei hatte der 34-Jährige bei dem Festnahmeversuch zunächst mehrfach auf die Fahnder gefeuert. Diese hätten ebenfalls geschossen, der 34-Jährige habe jedoch nicht darauf reagiert. „Nach ersten Erkenntnissen ging er in die Knie und richtete sich mit einem Schuss in den Kopf selbst“, teilte die Polizei mit.

Nach dem 34-Jährigen hatte die Polizei in den vergangenen Tagen mit einem Großaufgebot gesucht. Er soll am 18. September in Müllheim (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) ein elfjähriges Mädchen in sein Auto gezerrt, eine Stunde festgehalten und sexuell missbraucht haben.

Die Polizei kündigte für Samstag eine Pressekonferenz zu den Geschehnissen an.

Unsere Empfehlung für Sie