Frühjahrsmessen in Stuttgart Diese Messen erwarten die Besucher

Von Heidemarie A. Hechtel 

Am Donnerstag eröffnen die Frühjahrsmessen an der Messe Stuttgart. Zehn Ausstellungen von Garten über Tanz bis Yoga gibt es, sie alle stehen im Zeichen der Nachhaltigkeit.

Die Messe Garten Outdoor Ambiente ist einer der Publikumsschlager. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Die Messe Garten Outdoor Ambiente ist einer der Publikumsschlager. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Der Frühling weckt die Lebensgeister und zieht den Menschen hinaus ins Freie. Gartenbesitzer schaffen auf ihrem Stückle, andere bepflanzen Balkon und Terrasse. Lust auf alles, was grünt und blüht, macht auch die Schau Garten und Outdoor Ambiente, eine der zehn Frühjahrsmessen, die Anregungen für alle Sinne bieten. Beteiligt sind 1496 Aussteller, erwartet werden an die 100 000 Besucher.

Den Auftakt machen am Donnerstag von 14 Uhr an neben der Gartenschau in der Halle die Ausstellungen i-Mobility , Fair Handeln, der Markt des guten Geschmacks mit der Slow Food Messe, das Dorado mit Mineralien, Fossilien, Schmuck, zum Kaufen und für Kreative zum Selbermachen, sowie die Messe zum Thema Haus, Holz und Energie. Mit einer Nacht der Sinne bis 22 Uhr ermöglicht der Veranstalter entspanntes Bummeln, Schauen und Kaufen. Auf der Gartenmesse diskutieren (19 Uhr) Experten und Hobbygärtnerinnen wie Waltraud Ulshöfer, die Frau von OB Fritz Kuhn, über „Beton, Bienen und Salat“.

Vielfältige Aspekte eines „gesunden Lebens“

Am Freitag vervollständigen die Baby-Welt, die Yoga World und, ganz neu, die Dance World Stuttgart, das bundesweit einmalige Messe-Paket. Sie alle stehen im Zeichen von Nachhaltigkeit und wollen, wie Roland Bleiroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, betont, über die vielfältigen Aspekte eines „gesunden und bewussten Lebens informieren“.

Reiner Bierig, Geschäftsführer vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, appelliert an Häuslesbauer und Wohnungsbaugesellschaften, Bäume zu pflanzen und Vorgärten zu begrünen: „Wie sollen da Insekten und Vögel leben?“ Bei Bepflanzung müsse man auch vertikal denken, fordert er, denn: „Nur grüne Städte sind lebenswerte Städte.“

Future Fashion zeigt Mode aus fairem Handel

Oder Stichwort Billigklamotten: „Die meisten landen im Müll“, prangert Philipp Keil von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg die Wegwerf-Mentalität an. Future Fashion zeigt Mode aus fairem Handel. Für Kinder ist ein Mitmach-Programm geboten: Sie können lebendige Gärten erkunden, auf Goldsuche gehen, und spielerisch intelligente Mobilität kennenlernen.

Die Eintrittskarten kosten 15 Euro (inkl. VVS) und sind beim Online-Kauf auf 13 Euro ermäßigt. Mit der Zwei-Tageskarte für 20 Euro (ohne VVS)kann man an zwei beliebigen Tagen alle Messen besuchen.

Sonderthemen